DSDS-Robin:

Ex-Kandidat packt aus

DSDS-Robin: "DSDS belügt Zuschauer"

Dass es bei Castingshow sicherlich das eine oder andere Mal nicht ganz mit rechten Dingen zugeht, ist klar. Schließlich muss man den Zuschauern interessantes Material bieten. Deutschland sucht den Superstar bildet dabei keine Ausnahme. Jetzt packt der nächste aus, wie es in der Show wirklich zugeht. Ex-Kandidat Robin Eichinger der letzten Staffel klagt im Interview mit Gala an: "DSDS belügt die Zuschauer".

Auftritte verfälscht
Sein Haupt-Kritikpunkt: die Produktion hätte bei den Eventshows (er schaffte es bis in die zweite) seine Stimme verändert. Ein Fan schickte ihm nach seinem Ausscheiden ein Video, auf dem Robins Gesang ganz anders klang als im TV. "Das war ein kompletter Unterschied. Die Stimme wurde total verändert und ein Kratzen darauf gelegt. Außerdem wurden die Töne nach oben oder nach unten gezogen, so dass es sich bei manchen Stellen ganz schief anhört", behauptet Robin.

Alles geschoben
Doch warum sollte RTL seinen Auftritt verfälschen? Auch dazu hat der Musiker schon seine Theorie. "Ich denke, der Grund, warum das gemacht wurde, ist der, dass Severino gewinnen sollte. Ich hatte während der Staffel öfter Streit mit ihm, was auch im TV gezeigt wurde. Ich denke, ich war denen eine Dorn im Auge, weil ich offen darüber geredet habe, dass ich Severino nicht mag und ihn für ihn einen schlechten Menschen halte", glaubt Robin Eichinger.

Denn beim Recall in Thailand sei er noch mit Lob überhäuft worden. "Wie kann das bitte sein? Auch wenn es mal positive Kritik gab, wurde diese so geschnitten, dass sie negativ wurde", beschwert er sich. Der Sender tat diese schweren Vorwürfe schon als "völlig haltlos" ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.