Sonderthema:
TV-Hausfrauen: Countdown zum Finale

Neustart

TV-Hausfrauen: Countdown zum Finale

Millionen Fans rund um den Erdball waren geschockt: Als ABC jüngst das Ende der Desperate Housewives nach acht Staffeln bekannt gab, verdrückten nicht nur die Darstellerinnen Tränchen.

Doch bis Eva Longoria und Co. zum endgültig letzten Mal die kultige Wisteria Lane bevölkern, lieben und leiden sie noch in mehr als 20 Folgen weiter.

Liebe, Hiebe & Hagman
ORF 1 zeigt ab Montag Teil zwei der siebten Staffel. Und in den zehn Folgen (Auftakt mit Gaststar Larry Hagman) geht es hoch her:

Susan kränkelt
Für Susan (Teri Hatcher) findet sich der lebensrettende Nierenspender. Doch der entpuppt sich als ihr alter Schulfreund Monroe. Und fordert von ihr eine pikante Gegenleistung.

Gabrielle muss in Therapie
Gaby (Eva Longoria) muss sich auf der Psychiater-Couch ihren Kindheitstraumata stellen. In ihrem Heimatdorf will sie die Geister der Vergangenheit endgültig begraben.

Bree trifft Keiths Ex
Bree (Marcia Cross) wiederum wird mit Keiths Vorleben konfrontiert. Sie trifft heimlich seine Ex, verschweigt ihm aber, dass er mit ihr einen Sohn hat.

Lynette hat Familienärger
Auch bei Lynette (Felicity Huffman) hängt der Haussegen schief: Sie kann nicht fassen, dass ihre Mutter Stella Unsympathler Frank (Larry Hagman) geheiratet hat. Zudem hängt ihr Sohn Andrew an der Flasche.

Renée will ein Baby
Renée (Vanessa Williams) hat sich in den Kopf gesetzt: Sie will ein Baby. Und weil der Mann fehlt, wird es eben adoptiert. Doch die übrigen Hausfrauen zweifeln an ihren Mutter-Qualitäten.

Treue Austro-Fans
Während sich die Einschaltquoten in den USA von anfänglich 23,7 Millionen auf zuletzt 11,8 Millionen halbierten, halten die ORF-Seher den Desperate Housewives nach wie vor zahlreich die Treue. Zuletzt schauten knapp 600.000 zu.
 

Serienstars über Ende geschockt

Während heimische Fans den neuen Folgen der siebten Staffel entgegenfiebern, läuft in Amerika bereits der Countdown zum Housewives-Serienfinale. Am 25. September startet die achte Season auf ABC. Und es wird die letzte sein. Offizieller Grund: Man wolle die Serie beenden, solange sie noch beliebt sei.

Hinter den Kulissen werden freilich handfestere Gründe genannt: Die Housewives hatten zuletzt kontinuierlich Seher eingebüßt, gleichzeitig seien die Gagen gestiegen.
Für die Serienstars kam das Aus offenbar unerwartet, sie seien „schockiert“ gewesen, berichten US-Medien. In den USA läuft das Desperate Housewives-Finale im Mai 2012, ORF-Sehern bleiben die TV-Grazien bis 2013 erhalten.

Autor: (hoa)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.