Duell der Morgen-Shows

ORF gegen Puls 4

Duell der Morgen-Shows

Startschuss für ein weiteres hartes Duell um TV-Kunden. Heute früh um Punkt 6.05 Uhr startet das neue Frühstücks-Fernsehen des ORF.

Die öffentlich-rechtlichen TV-Macher haben sich einiges vorgenommen: Mit einem Studio auf Rädern soll ab jetzt jede Woche aus einem anderen Bundesland gesendet werden, jeden Tag aus einer anderen Gemeinde.

LIVE-Sendung: 3 Stunden täglich aus den Ländern
Die Zuschauer sollen verstärkt eingebunden, mehr Nachrichten gesendet, mehr Service geliefert werden. Ziel: Dem bisherigen Frühstücks-TV-Marktführer Puls 4 (Café Puls, siehe auch Story rechts) das Wasser abzugraben. Die Eckdaten zum neuen ORF-Großprojekt:

  • Sendezeit ist montags bis freitags um 6.05 Uhr in ORF 2 nach einer neu geschaffenen Früh-ZiB. Gesendet wird bis 9 Uhr, jede halbe Stunde gibt es Nachrichten.
  • Mobiles Studio. Größte Neuerung: Das zehn Meter lange und 18 Tonnen schwere mobile Fernsehstudio, mit dem der 24-Personen-Guten-Morgen- Österreich-Tross ab heute durchs Land reist. Jeden Tag wird das 35 m² große Vehikel an einem anderen Ort auf­gebaut. Sogar einen Balkon und eine Dachter­rasse gibt es.
  • Moderatoren. Abwechselnd vor der Kamera: Eva Pölzl oder Lukas Schweighofer als Hauptmoderatoren, die jeweils von einem Moderator aus den Landesstudios unterstützt werden.
  • Fitness & Gesundheit. Dreimal in der Woche gibt es Fitness-Tipps von Armin Assinger, zwei Mal wöchentlich klärt Ex-Miss-Austria und Ärztin Christine Reiler über Gesundheitsthemen auf.
  • Erste Station heute: Obertauern. Weiter geht es in Werfen, Grödig, Mattsee, nächste Woche geht es dann nach Vorarlberg, eine Woche danach nach NÖ.

Marktführer: ORF will bis Jahresende Platz 1 holen
Kostenpunkt für 600 Sende-Stunden im Jahr: 7 Millionen Euro. Und die sollen dafür sorgen, dass man Puls 4 in der Früh auf Platz zwei verweist.  Alles über das Puls 4-Frühfernsehen finden Sie im Kasten rechts. (mud)

 

Kampf: Es geht um 1,2 Millionen Zuseher

Mehr als zehn Jahre lang hat der ORF Puls 4 die Vormachtstellung im Frühstücksfernsehen überlassen. Die Folge: Mit 19,6 % Marktanteil ist Café Puls zum absoluten Marktführer geworden und konnte auch Servus am Morgen von Servus TV (3,5 % Marktanteil) locker abhängen. Das allerdings wollen die Küniglberg-Strategen jetzt ändern. Auch wegen des hohen Werbepotenzials.

Denn im Schnitt sehen täglich 217.000 Österreicher zwischen 6 und 9 Uhr fern. Pro Woche geht es also um 1,2 Millionen Seher.


PULS 4: Marktführer kontert mit Specials

Angst vor der Konkurrenz vom Küniglberg? Keineswegs. „Wir freuen uns! Mitbewerb belebt den Markt“, erklärte Puls 4-Senderchef Johannes Kampel vorab gelassen.

Trotzdem setzt der aktuelle Frühfernsehen-Marktführer Café Puls (19,6 % Marktanteil 2015) zum Start des neuen ORF-Projekts seinerseits auf ein Großaufgebot an Promis und Musik-Acts. Was die Zuschauer in der „Highlight-Woche“ erwartet:

  • Länger. Los geht es auf Puls 4 wie schon seit Ende November bereits um 5.30 Uhr und damit um eine halbe Stunde früher als ­Guten Morgen Österreich. Und: Im Gegensatz zum ORF wird auf Puls 4 eine Stunde länger (bis 10 Uhr) gesendet.

Morgenstern, Strauss, Zoë und Fellner zu Gast

  • Heute zu Gast beim Moderatoren-Duo Bianca Schwarzjirg und Florian Danner: Olympia-Sieger Thomas Morgenstern und Schauspielerin Ursula Strauss.
  • Morgen kommen ÖFB-­Kapitän Christian Fuchs, Österreichs Song-Contest-Vertreterin Zoë und Physiker Werner Gruber.
  • Am Freitag ist ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner Stargast.(mud)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.