Duell der Morgen-Shows

ORF gegen Puls 4

Duell der Morgen-Shows

Startschuss für ein weiteres hartes Duell um TV-Kunden. Heute früh um Punkt 6.05 Uhr startet das neue Frühstücks-Fernsehen des ORF.

Die öffentlich-rechtlichen TV-Macher haben sich einiges vorgenommen: Mit einem Studio auf Rädern soll ab jetzt jede Woche aus einem anderen Bundesland gesendet werden, jeden Tag aus einer anderen Gemeinde.

LIVE-Sendung: 3 Stunden täglich aus den Ländern
Die Zuschauer sollen verstärkt eingebunden, mehr Nachrichten gesendet, mehr Service geliefert werden. Ziel: Dem bisherigen Frühstücks-TV-Marktführer Puls 4 (Café Puls, siehe auch Story rechts) das Wasser abzugraben. Die Eckdaten zum neuen ORF-Großprojekt:

  • Sendezeit ist montags bis freitags um 6.05 Uhr in ORF 2 nach einer neu geschaffenen Früh-ZiB. Gesendet wird bis 9 Uhr, jede halbe Stunde gibt es Nachrichten.
  • Mobiles Studio. Größte Neuerung: Das zehn Meter lange und 18 Tonnen schwere mobile Fernsehstudio, mit dem der 24-Personen-Guten-Morgen- Österreich-Tross ab heute durchs Land reist. Jeden Tag wird das 35 m² große Vehikel an einem anderen Ort auf­gebaut. Sogar einen Balkon und eine Dachter­rasse gibt es.
  • Moderatoren. Abwechselnd vor der Kamera: Eva Pölzl oder Lukas Schweighofer als Hauptmoderatoren, die jeweils von einem Moderator aus den Landesstudios unterstützt werden.
  • Fitness & Gesundheit. Dreimal in der Woche gibt es Fitness-Tipps von Armin Assinger, zwei Mal wöchentlich klärt Ex-Miss-Austria und Ärztin Christine Reiler über Gesundheitsthemen auf.
  • Erste Station heute: Obertauern. Weiter geht es in Werfen, Grödig, Mattsee, nächste Woche geht es dann nach Vorarlberg, eine Woche danach nach NÖ.

Marktführer: ORF will bis Jahresende Platz 1 holen
Kostenpunkt für 600 Sende-Stunden im Jahr: 7 Millionen Euro. Und die sollen dafür sorgen, dass man Puls 4 in der Früh auf Platz zwei verweist.  Alles über das Puls 4-Frühfernsehen finden Sie im Kasten rechts. (mud)

 

Kampf: Es geht um 1,2 Millionen Zuseher

Mehr als zehn Jahre lang hat der ORF Puls 4 die Vormachtstellung im Frühstücksfernsehen überlassen. Die Folge: Mit 19,6 % Marktanteil ist Café Puls zum absoluten Marktführer geworden und konnte auch Servus am Morgen von Servus TV (3,5 % Marktanteil) locker abhängen. Das allerdings wollen die Küniglberg-Strategen jetzt ändern. Auch wegen des hohen Werbepotenzials.

Denn im Schnitt sehen täglich 217.000 Österreicher zwischen 6 und 9 Uhr fern. Pro Woche geht es also um 1,2 Millionen Seher.


PULS 4: Marktführer kontert mit Specials

Angst vor der Konkurrenz vom Küniglberg? Keineswegs. „Wir freuen uns! Mitbewerb belebt den Markt“, erklärte Puls 4-Senderchef Johannes Kampel vorab gelassen.

Trotzdem setzt der aktuelle Frühfernsehen-Marktführer Café Puls (19,6 % Marktanteil 2015) zum Start des neuen ORF-Projekts seinerseits auf ein Großaufgebot an Promis und Musik-Acts. Was die Zuschauer in der „Highlight-Woche“ erwartet:

  • Länger. Los geht es auf Puls 4 wie schon seit Ende November bereits um 5.30 Uhr und damit um eine halbe Stunde früher als ­Guten Morgen Österreich. Und: Im Gegensatz zum ORF wird auf Puls 4 eine Stunde länger (bis 10 Uhr) gesendet.

Morgenstern, Strauss, Zoë und Fellner zu Gast

  • Heute zu Gast beim Moderatoren-Duo Bianca Schwarzjirg und Florian Danner: Olympia-Sieger Thomas Morgenstern und Schauspielerin Ursula Strauss.
  • Morgen kommen ÖFB-­Kapitän Christian Fuchs, Österreichs Song-Contest-Vertreterin Zoë und Physiker Werner Gruber.
  • Am Freitag ist ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner Stargast.(mud)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum