Game of Thrones: Die größten Plotholes

Was alles unstimmig ist

Game of Thrones: Die größten Plotholes

Für eine Fantasy-Serie hält sich Game of Thrones eigentlich erstaunlich dicht an seine Handlungsstränge. Spannungen werden immer aufgelöst, versprochene Rache ausgeführt und Charaktere bekommen jedes Mal einen gebührenden Abschied, bevor sie aus der Show verschwinden. Ab und zu kommt es allerdings doch vor, dass der HBO-Serie kleinere und größere Ungereimtheiten passieren.

Das sind die größten Plotholes bei Game of Thrones:

Teleportation nach King's Landing?
In der ersten Folge der sechsten Staffel ermordete Ellaria Sand Doran Martell, während ihre Töchter zur gleichen Zeit Prinz Trystane in King's Landing erledigten. Dabei sag man die beiden doch gerade noch neben ihrer Mutter stehen und dabei zuschauen, wie Trystanes Schiff sich auf den Weg in die Hauptstadt machte. Offensichtlich hat es jedoch niemanden interessiert, wie Nymeria und Obara so schnell dorthin gelangen konnten.

Viserys' Tod
Erinnern Sie sich noch an Daenerys' Bruder Viserys, der eine geschmolzene Goldkrone über den Kopf gegossen bekam und so getötet wurde? So gut! So grausam, aber nach den Regeln der Physik auch sowas von unmöglich. Selbst wenn das Feuer der Dothraki so heiß werden kann, dass es Gold zum Schmelzen bringt, würde es normalerweise Stunden dauern, bis die Krone flüssig geworden ist. In der Serie ging das aber erstaunlich schnell.

Melisandres Kette
Die Kette der roten Priesterin birgt ein dunkles Geheimnis. Sobald sie diese ablegt, verwandelt sich Melisandre in eine alte gebrechliche Frau - ihre wahre Gestalt. So stellt es zumindest die neue Staffel dar. Doch halt! Melisandre haben wir doch schon einmal ohne die Halskette gesehen und da war sie jung und schön wie sonst auch. In der vierten Staffel sah man sie ein Bad nehmen - ohne die Kette.

Shireens Haarfarbe
Bevor Ned Stark die Wahrheit über die Kinder von Cersei Lannister herausfand, studierte er ein Buch über die typischen Haarfarben der verschiedenen Clans. Und siehe da: Lannisters sind immer blond, Baratheons immer brünett. Doch warum hat Stannis Baratheons Tochter Shireen dann blondes Haar? Da haben die Showmacher wohl nicht gut mitgedacht.

Tyrions Zorn gegen Littlefinger
Als Bran Stark fast von einem Assassinen erdolcht worden wäre, schob Littlefinger die Schuld auf Tyrion Lannister. Von Catelyn Stark gefangen genommen und eingesperrt, wäre auch Tyrion fast getötet worden. Ein ziemlicher Verrat also, den Tyrion eigentlich hätte rächen mussen. Doch als er wieder zurück nach King's Landing kommt, ist sein Zorn gegen Littlefinger plötzlich wie weggeblasen. Wie war das mit "Ein Lannister begleicht stets seine Schuld"?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.