Sonderthema:

Insider enthüllt

"Game of Thrones": So sterben die Stars

Nach der fürchterlichen Schlacht in der zweiten Episode von "Game of Thrones" ist eines klar geworden: Auch in dieser siebten Staffel wird es wohl einen Haufen Tote geben.

Alle Infos zur zweiten Folge hier

Euron Graufreund überfiel das Schiff der Verbündeten von Daenerys und metzelte die Sandschlangen Obara und Nymeria grausam ab. Die Zuschauer hat diese Wendung wieder einmal geschockt, doch wie ist das mit den Schauspielern? Auch sie wissen sehr oft nicht lang vor den Dreharbeiten, wann das grausame Ende für ihre Rolle gekommen ist. Jessica Henwick, die als Nymeria eben erst ausschied, erzählte nun, wie sie es erfahren hat.

Spezieller Anruf

Sie hat einen Anruf der beiden Showrunner David Benioff und D.B. Weiss erhalten, die sich mit ihr über die Rolle unterhalten wollten: "Sobald du hörst, dass mehr als einer in der Leitung ist, da weißt du, was es bedeutet. Wenn es nur einer ist, dann will er vielleicht über die Handlung reden. Aber wenn es beide sind, dann weißt du es" hat sie gegenüber Entertainment Weekly gesagt. Erst wenn alle Details zum Ableben, wann und wie es passieren werde, diskutiert sei, gehe es an die filmische Arbeit. Über ihr Ende kann sie nur Gutes berichten, denn ein Detail war ihr und den beiden Showrunnern von großer Bedeutung, die zu Henwick sagten: "Es ist sehr wichtig, dass du zurückkehrst. Sonst würde deine Figur einfach verschwinden und die Fans würden niemals eine Auflösung bekommen." Ein feiner Zug, der oft in der beliebten Fantasy-Serie vorkommt, und ein Grund, warum Fans so begeistert sind von der Story. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.