Sonderthema:

Einer packt aus

"GoT"-Star: Sie zahlen schlecht

Einmal bei Game of Thrones mitspielen - davon träumen viele Schauspieler. Für Alexander Siddig wurde es wahr. Er war als Doran Martell in den Staffeln 5 und 6 zu sehen. Allerdings hat er nicht nur Gutes über die Arbeit an der Kultserie zu sagen. Die Bezahlung fand er mies und die Zeitpläne funktionieren nicht.

Chaos beim Dreh

Im Chat mit startrek.com griff der Schauspieler die Macher der HBO-Serie jetzt öffentlich an: "Aus der Sicht eines Schauspielers, professionell betrachtet, möchte man in einer Show wie dieser nicht zu lange sein - außer man ist einer der Hauptdarsteller, die seit dem Anfang dabei sein - weil dein Zeitplan wird durcheinander gebracht."

Miese Gage

Das größte Problem ist aber die Bezahlung: "Man verdient weniger, als man bei einer anderen Serie verdienen würde, weil sie Game of Thrones sind und sie müssen niemanden bezahlen."

Vorzeitiges Aus

Dass er dann auch noch vorzeitig rausgeschrieben wurde, gab Siddig wohl den Rest. Am Telefon erfuhr er, dass für ihn nach der ersten Folge der sechsten Staffel Schluss war. Obwohl er für vier weitere Folgen unterschrieben hatte. Seine Theorie: Sein Charakter bekam zu viel Aufmerksamkeit der Fans, das wollten die Produzenten nicht. "Vielleicht habe ich auch die falsche Sache zur falschen Person gesagt", mutmaßt er. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.