Sonderthema:

George R. R. Martin

"GoT"-Spin-off: "Habe viele Ideen"

Obwohl die Fantasy-Serie sich weltweiter Beliebtheit erfreut, ist das Ende von Game of Thrones längst besiegelt: Nach Staffel acht soll Schluss sein. Die wird voraussichtlich in zwei Jahren gezeigt und könnte, wie kürzlich bekannt wurde, weniger Folgen haben, als die bisherigen Staffeln.

Neue Geschichten
Doch Erfinder George R. R. Martin macht den Fans Hoffnung: Zwar wird die Geschichte über den Kampf um den Eisernen Thron enden, er kann sich aber sehr gut vorstellen, die Story zu einem Spin-Off zu liefern. "Es mangelt sicherlich nicht an Material", sagte Martin gegenüber EW.

Jede Menge Ideen
An dem Autor würde es offenbar nicht scheitern: "Jede Folge von The Naked City, eine der Serien, die ich als Kind sah, endete mit einem Voice-Over: 'Es gibt acht Millionen Geschichten in der nackten Stadt. Das war eine davon.' Es gibt auch in Westeros acht Millionen Geschichten.... Und noch mehr in Essos und den Ländern dahinter. Eine ganze Welt voller neuer Geschichten, die darauf warten erzählt zu werden. Wenn HBO Interesse hat." Laut Martin wäre die logischste Wahl eine Serie über die Dunk & Egg-Geschichten, die auf den Novellen basiert, die in der gleichen Welt spielen wie A Song of Ice and Fire, die Vorlage für Game of Thrones.

Bis jetzt habe es mit den Verantwortlichen bei HBO aber keine ernsthaften Gespräche gegeben, betonte George R. R. Martin.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.