Tatort mit Schleichwerbung

Krimi-Stoff?

Tatort mit Schleichwerbung

Vergangenen Sonntag (11.12) ermittelte Maria Furtwängler als Tatort-Kommissarin in "Schwarze Tiger, weiße Löwen". Der Tatort, der dem Fall Natascha Kampusch sehr ähnlich ist, steht nun selbst unter Verdacht sich "kriminell" betätigt zu haben. Die deutsche Bild Zeitung kommt zur Ansicht, dass im Zuge des TV-Krimis möglicherweise Schleichwerbung betrieben wurde.

Tatort nun selbst Tatort
Das beliebte TV-Format soll in der Episode "Schwarze Tiger, weiße Löwen" für den deutschen Automobil-Hersteller VW Werbung gemacht haben. Corpus Delicti sei der VW Passat der Tatort-Kommissarin. Der Wagen soll laut des deutschen Mediums insgesamt sechs Minuten lag zu sehen gewesen sein und das in verkaufsfördernder Darstellung. 

NDR dementiert
Der Produktionssender des Tatort "Schwarze Tiger, weiße Löwen", der NDR dementiert alle Anschuldigungen. "Das Fabrikat, ein VW Passat, Modell 2009, stand keineswegs im Vordergrund. Alle Szenen im oder am Auto habe einen dramaturgischen Bezug und dienen der realitätstreuen Darstellung," erklärte der Fernsehfilm-Chef Christian Granderath gegenüber der Bild Zeitung. Somit will der NDR von einer Produktplatzierung nichts wiessen. Ob es rechtliche Konsequenzen geben wird, ist noch offen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.