10. Juli 2013 13:38
"Lost & Found"
Murnberger wird mit Strauss romantisch

Neuer Film als "tragikomische Liebesgeschichte" um erfolgreiche Consulterin.
Murnberger wird mit Strauss romantisch
© oe24

Der Regisseur Wolfgang Murnberger, bekannt nicht zuletzt für seine Verfilmungen der Brenner-Romane von Wolf Haas, dreht erstmals eine romantische Komödie. "Es ist eine tragikomische Liebesgeschichte", sagte Murnberger der APA beim Setbesuch in einer Wohnsiedlung am Wienerberg. Dort, im 11. Stock, wohnt die Hauptfigur Kristin, die von Ursula Strauss verkörpert wird und gerade ihren 40. Geburtstag feiert. "Sie ist eine selbstbewusste Frau, die Karriere gemacht hat und draufkommt, dass das vielleicht doch nicht alles ist", erzählte Strauss. Als Kristin in einem herrenlosen Koffer eine Menge Liebesbriefe findet, macht sie sich auf die Suche nach deren Ursprung.

Videotipp: Das Neue Society TV mit Rihanna uvm. Stars

Dreh auf engestem Raum
Die Wohnung, in der die Koproduktion von ORF und MDR unter dem Titel "Lost & Found" aktuell gedreht wird, ist für Dreharbeiten verhältnismäßig klein, aber elegant eingerichtet: weiße Ledersessel, weiße Möbel, stylishe Armaturen. An der Decke hängen Geburtstagsgirlanden, auf den Ablageflächen türmen sich Knabbereien und Alkohol. "Sie ist sehr gewinnorientiert, sehr oberflächlich funktionierend", erklärte Strauss das Wesen ihrer Figur, die in dem Fernsehfilm als Consulterin arbeitet. "Bei ihr geht es nie um die Wahrhaftigkeit des Seins." In diesem Punkt habe das Skript viel mit unserer Zeit zu tun, so die Schauspielerin. "Alle haben Angst vor Verbindlichkeiten."

Runder Geburtstag als Thema

Ihren Beruf sieht Strauss dagegen sehr der Wahrhaftigkeit verpflichtet. "Warum mache ich diesen Beruf? Weil ich Geschichten über Menschen erzähle. Wenn ich mir selber nicht mehr glauben kann, weil ich mein Gesicht verändern muss, würde ich mich selber ad absurdum führen." Ihrem Alter begegnet Strauss ein Jahr vor ihrem eigenen 40er völlig entspannt. "Wir werden alle älter. Es ist so irre, was Frauen sich alles antun, um diesem komischen Jugendwahn treu zu sein. Und schlussendlich machen sie etwas aus sich, wo dann jede gleich aussieht, ein bisschen wie Aliens. Wer findet das schön?"

Dreh voller Überraschungen
Bei "Lost & Found" spielt Strauss u.a. neben Florian Teichtmeister, Doris Schretzmayer, Mariele Millowitsch und Hary Prinz und genießt die "lustvolle Arbeit" mit Murnberger. Diese Lust wird der Regisseur ab Herbst auch an der Wiener Filmakademie zu vermitteln versuchen, wo er die Regieprofessur überantwortet bekommen hat. Seinen Studenten wolle er "auf jeden Fall erklären, dass es wichtig ist, dass man weiß, wie es geht, bevor man anfängt, alles neu zu erfinden". Eine gewisse Aufregung vor seinem neuen Job will er aber nicht verheimlichen. "Ich kenne die Akademie zwar, ich war selber sieben Jahre dort, aber es hat sich doch viel geändert mit den neuen Studienplänen."

Waldviertel und WIen als Drehorte

Aktuell gilt die Konzentration aber der romantischen Komödie aus der Feder von Uli Bree. Neben dem Wienerberg und mehreren Plätzen in Wien steht auch eine Papiermühle im Waldviertel noch als Drehort am Programm. Wäre ein solcher Film nicht auch für das Kino reizvoll gewesen, wo man selten gute romantische Komödien aus dem deutschsprachigen Raum zu sehen bekommt? "Das Kino muss schärfer sein", verneinte Murnberger, "das Kino muss in allem, was man zeigt, außergewöhnlicher sein." Auch für Strauss stellte sich die Frage nicht: "Es ist auch wichtig, dass man gutes Fernsehen macht." Davon wird man sich voraussichtlich 2014 überzeugen können.