So erklärt Blanco seinen Text-Hänger

"Ein bisschen Spaß muss sein"

So erklärt Blanco seinen Text-Hänger

„Ein bisschen Spaß muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein“… diese Zeilen sind bis heute der größte Hit von Schlagersänger Roberto Blanco. Die Menge kocht auch nach 45 Jahren noch, wenn er damit auf der Bühne steht. So geschehen auch in der großen Silvestershow am Sonntag in ORF 2.

Doch der Kultsänger mit kubanischen Wurzeln schien dieses Mal einen Texthänger gehabt zu haben. Zweimal setzt er zur ersten Strophe an mit „Heute Nacht…“. Doch dann singt er nur noch „Oho, Yeah, Yeah, Huhu, jetzt Salsa“ und singt dann einfach wieder den Refrain.

Roberto Blanco © APA/ERWIN SCHERIAU

Was war da los, Herr Blanco?

Gegenüber der BILD-Zeitung stellt er klar: Es war KEIN Texthänger. „Ich habe den Song in meinem Leben öfter gesungen, als ich Haare auf dem Kopf habe, könnte den Text sogar im Schlaf aufsagen. Aber manchmal präsentiere ich mein Lied live anders, wenn die Umstände es erfordern“, so der 80-Jährige.

Auf die Frage, warum er die Strophen nicht einfach normal gesungen habe, hatte er auch prompt eine Antwort. „Weil ich nicht gegen das Publikum ansingen wollte. Wenn 3000 Leute ständig den Refrain wiederholen, musst du dich als Sänger danach richten. Ich habe deshalb bewusst die Strophen übersprungen. Ich bin nicht Milli Vanilli, die zum Playback nur die Lippen bewegen“, so die Erklärung.

Ob das wirklich die Wahrheit ist, oder ob hier einfach ein kleiner Patzer passiert ist, bleibt offen. Aber schlimm wäre es gewiss nicht. Selbst einem Profi wie Blanco dürfen einmal Fehler passieren. Außerdem heizt Blanco seinen Fans sowieso ein, ob mit dem richtigen Text oder ohne.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.