Thorsteinn: Einziger Mann mit Chance

"Die große Chance"

Thorsteinn: Einziger Mann mit Chance

Blond, blaue Augen und eine wunderschöne Stimme – so lässt Finalist Thorsteinn Einarsson die Mädchenherzen höher schlagen, und auch die der Jury. Er ist der einzige Mann im Finale bei der Talentshow "Die große Chance“ – ob er sich gegen die weibliche Konkurrenz durchsetzen kann?

Traum: Plattenvertrag
Er kann jedenfalls sehr selbstbewusst ins Finale schreiten, denn Thorsteinn Einarsson, der gebürtige Isländer, der seit vielen Jahren in Salzburg lebt, hat sein Ziel bereits erreicht: einen Plattenvertrag. Zurzeit arbeitet er intensiv an seinem Album, fünf Songs sind nahezu fertig - selbst geschrieben und die Texte auf Englisch. "Die Ideen zu meinen Songs kommen mir im Traum oder aus dem Nichts", erzählt der 18-Jährige. Sobald die Idee da sei, gehe alles sehr schnell und natürlich voran. Thorsteinn möchte ein gutes Album herausbringen und sich als Musiker beweisen, das ist der Plan. "Und die Welt möchte ich sehen, New York und Los Angeles, das ist wohl der Traum eines jeden Künstlers", ist er sicher.

Liebe zur Popmusik
Musik hat in der Familie schon immer eine Rolle gespielt. Thorsteinns Vater ist Opernsänger. Wollte Thorsteinn sich nicht auch der Klassik zuwenden? Anhören ja, so der gelernte Koch. "Wenn ich Puccinis "Nessun dorma" oder Mozart höre, da schmelze ich dahin", gesteht der Salzburger, aber klassischer Gesang komme für ihn nicht in Frage. "Selbstverständlich sei Popmusik simpler, aber ich sehe mich eher in dieser Richtung", so der gelernte Koch weiter. Seinen Beruf hat Thorsteinn an den Nagel gehängt, gekocht wird noch zu besonderen Anlässen und hin und wieder für Freunde. Dabei gelingen Vorspeisen und Desserts besonders.

Diashow Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

Thorsteinn Einarsson im Finale von "Die große Chance"

1 / 7


Star in Island

Obwohl Thorsteinn nur mehr einmal pro Jahr nach Island fährt, ist er dort in aller Munde. "In den Medien bin ich sehr präsent", erzählt er lässig, aber nicht ohne Stolz. Er habe seinen Freunden von der Teilnahme an "Die große Chance" erzählt und das habe sich schnell herumgesprochen, die Medien hätten das Thema aufgegriffen. Bleibt zu hoffen, dass es auch in Zukunft Erfolgreiches zu berichten geben wird.

Stimmen Sie ab: Wer soll die große Chance gewinnen?
urlaubsfoto_button_voting.png

Diät für mehr Kreativität
Thorsteinn Einarsson will mit seinen Texten stets provozieren und zum Denken anregen. Beim Schreiben seines Songs, den er im Finale präsentieren will, hat der 18-Jährige zwei Tage lang gehungert, um sich besser in die Situation hineinfühlen zu können. Coach Marvin Dietmann weiß, wie die Performance noch dramatischer wirkt. "Ich wollte einen besonders krassen Text schreiben, deshalb habe ich zwei Tage lang nichts gegessen", berichtet der Salzburger. Im Finale singt er über ein Mädchen, das Drogen nimmt und am Ende sogar Selbstmord begehen will. Marvin hat sofort die zündende Idee - eine Windmaschine soll mehr Spannung in die Performance bringen. "Beim letzten Refrain sollte es am dramatischsten wirken, du könntest direkt an einer Klippe stehen und der Wind weht dir um die Ohren." Thorsteinn ist sichtlich beeindruckt, ist er doch immer offen für solch kreative Einfälle.

Medienrummel, ein Star in Island, Plattenvertrag – bei so viel Erfolg ist das Finale von „Die große Chance“ doch ein Klacks! Wir drücken die Daumen.

„Die große Chance – das Finale“ Freitag, 7. November 2014 auf ORFeins um 20.15 Uhr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.