Bei Dreh auf Kuba

"Traumschiff" unter Spionageverdacht

Das Traumschiff sticht wieder in See! Am 26. Dezember und 1. Jänner geht es nach Palau und Kuba. Was die Zuseher dabei nicht zu sehen bekommen: Einen Polizei-Einsatz während der Dreharbeiten. Die fanden im April statt und sorgten für große Aufregung. 

Spionage beim "Traumschiff"?

Als die Crew gerade mit Luftaufnahmen in der Nähe von Havanna beschäftigt war, tauchte die kubanische Polizei auf, so die Bild Zeitung. Der Grund: Spionagegefahr! Es wurde nämlich mit eine Drohne gefilmt und das ist auf Kuba nur erlaubt, wenn ein Regierungsbeamte anwesend ist und die Dreharbeiten überwacht. Das war nicht der Fall. Daher wurden sowohl die Drohne als auch das Material erstmal konfisziert. 

Nach eingehender Prüfung bekam die Crew beides später wieder zurück.

Kein Spaß

Traumschiff-Star Sascha Hehn über den Vorfall: "Die haben wegen der Drohne keinen Spaß verstanden. Ich dachte, ich bin bei der Versteckten Kamera."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.