Jazz Gitti & Morgi im Tanzfieber

Dancing Stars

Jazz Gitti & Morgi im Tanzfieber

Latinoklänge, Lacher, spitze Schreie: Seit zwei Wochen trainieren die „Dancing Stars“ für die erste Show am 4. März. Schon diesen Freitag schnuppern sie in der Jubiläumssendung erste Ballroom-Luft (ORF eins, 20.15 Uhr).

Hart, aber herzlich
ÖSTERREICH am SONNTAG besuchte Thomas Morgenstern und Jazz Gitti bei der Probe. Fazit: An Schmäh und gutem Willen scheitert es schon einmal nicht. Beim Tanzen wird gewitzelt, was das Zeug hält. Jazz Gitti päppelt Profi Willi Gabalier zwischendurch mit Nussstrudel auf. Der Ehrgeiz kommt trotzdem nicht zu kurz. Denn: „Gewinnen wollen wir alle!“

Jazz Gitti und Gabalier im Tanz-Talk

ÖSTERREICH: Wenn Sie trainieren, hört man die Lacher bis nach draußen. Rennt bei Ihnen den ganzen Tag der Schmäh?
Jazz Gitti: Wir haben es schon sehr lustig. Sicher sind wir auch ehrgeizig. Wir wollen gewinnen, so wie alle anderen, sonst braucht man ja gar nicht mitmachen. Aber wenn wir uns vom Ehrgeiz zerfressen lassen, werden wir verkrampft. Der Willi packt mich lieber mit dem Schmäh.
Willi Gabalier:
Wenn’s lustig ist, ist es sehr lustig, aber wenn’s ernst ist, wird auch hart trainiert.

ÖSTERREICH: Was außer dem Schmäh schätzen Sie noch an Willi Gabalier?
Jazz Gitti:
Er ist ein guter Lehrer, führt mich gut, und er hat das G’spür, wann ich eine Pause brauche. Ich bin keine 20, sondern fast 70. Nach einer Dreiviertelstunde gibt’s ein Nickerchen. Ich habe aber auch Verständnis, wenn er eine Pause braucht, weil er mich immer heben muss.
Gabalier: Jetzt übertreibt die Gitti. Sie ist doch meine Feder.

ÖSTERREICH: Was ist die größte Angst, wenn Sie an die Show denken?
Jazz Gitti:
Rausfliegen als Erste ist peinlich, das will keiner. Aber wenn’s passiert, muss man es mit sportlichem Stolz nehmen.

Thomas Morgenstern im Tanz-Talk

ÖSTERREICH: Die ersten Trainingswochen sind überstanden. Wie läuft’s?
Thomas Morgenstern:
Es macht Spaß. Wenn es ans Eingemachte geht, wird es für Körper und Kopf sicher anstrengend. Aber Rosi und ich sind ehrgeizig. Wir wollen das gut machen und der Jury möglichst wenig Spielraum für Kritik geben.

ÖSTERREICH: Sie haben mit Ihrer Freundin schon einen Tanzkurs gemacht. Hat’s genützt?
Morgenstern:
Nein. Das waren nur fünf Stunden und nur Walzer. Nichts, das ich beim Cha-Cha-Cha anwenden könnte. Die Lateintänze sind überhaupt eine Überwindung. Die Kostüme noch mehr als das Tanzen. Aber ich glaube, wenn man dann in der Rolle drinnen ist, schaut das schon gut aus.

ÖSTERREICH: Sie trainieren Tür an Tür mit der Konkurrenz. Ist man da nicht neugierig, was die so macht?
Morgenstern:
Ab und zu tut man schon ein bissel reinspechteln (lacht.) Aber die können uns eh nicht helfen. Und umgekehrt. Vor der ersten Show bin ich schon ein bisschen nervös. Aber die Vorfreude ist größer als die Angst.

Astrid Hofer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.