Jazz Gitti: So will sie jetzt siegen

Dancing Stars

Jazz Gitti: So will sie jetzt siegen

Es musste ja so kommen. Die heftige und untergriffige Kritik von Balázs Ekker („Jazz Gitti muss weg, sie hat bei Dancing Stars nichts verloren“) nötigte Publikums-Liebling Jazz Gitti jetzt dazu, ein Statement auf Facebook zu posten. „Ein rauer Wind weht in meine Richtung, aber ich halte das Segel mit beiden Händen und Füßen fest“, schrieb sie in Anspielung auf den Juror.

Gitti braucht keine Jury – ihr Publikum trägt sie weiter

Ihrem Tanzpartner Willi Gabalier wiederum streute Gitti Rosen: „Er würde nie einen Menschen diskriminieren, ihn von oben bis unten mustern und sich denken: ,Die ist viel zu dick, zu alt oder zu unsportlich, und das wird eh nichts!‘ Nein, er würde sich den Menschen einmal anschauen und das Beste aus ihm rausholen. Danke Willi!“ So ihre Verneigung von dem Tanz-Kavalier.

VOTING: Wer soll Dancing Stars gewinnen? Stimmen Sie ab!

Voting Salzburg © oe24

Sieges-Arithmetik. Dabei können ihr Balázs Ekker und die restliche Jury eigentlich herzlich egal sein. Denn Jazz Gitti liegt nach jeder Jury-Wertung seit Beginn der Show auf dem letzten Platz. Doch ihre treuen Fans lassen einfach nicht zu, dass sie fliegt. Im Publikums-Voting ist sie immer die absolute Nummer eins. Und hat sie es erst einmal ins Finale geschafft, zählt ohnehin nur noch das Publikum. Heißt: Jazz Gitti hat die besten Chancen, Dancing Stars zu gewinnen.

Botschaft. Heute Abend wird die urige Entertainerin wieder im Ballroom „Hass, Diskriminierung & Böses mit Liebe bekämpfen“, wie sie auf ihrer Facebook-Seite avisiert. „Ich werde auf keinen Fall aufgeben und tanze im Namen aller diskriminierten Menschen“, so Gitti.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.