4.828 alte Unterhosen für George  Bush

Schmutzwäsche

© www.sxc.hu

4.828 alte Unterhosen für George Bush

US-Präsident George W. Bush hat kürzlich ausgefallene Post aus Skandinavien erhalten. Ein Lieferwagen hat kartonweise alte Unterhosen vor dem Weißen Haus in Washington deponiert. Ein schwedisches Modelabel hat nämlich im Rahmen der Aktion "Peace on Earth" Tonnen von "not sexy" Unterwäsche gesammelt. Die Teilnehmer erhielten für ihre ausrangierten Wäschestücke einen Gutschein für ansehnlichere Dessous und konnten via Internet bestimmen, welcher "größte Kriegstreiber der Welt" die hässliche Unterwäsche bekommen soll.

Bush bekam die meisten Unterhosen
Bei dem Online-Voting erhielt der US-Präsident mehr als ein Viertel der Stimmen, und zwar 4.828. Genauso viele Unterhosen bekam Bush dann ins Weiße Haus geliefert. An zweiter Stelle landete Terroristenchef Osama bin Laden mit 3.114 Stimmen, dritte wurde die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas (2.290 Stimmen).

Sammeln sie Dreckwäsche für Kriegsbetreiber
Interessierte konnten ihre alten, unattraktiven Dessous in verschiedenen Geschäften - auch in Österreich - abgeben und erhielten dafür einen Gutschein für neue, sexy "Björn-Borg"-Unterwäsche. Insgesamt wurden bisher 19.139 alte Stücke an "Björn Borg" gesandt. Interessierte können aber auch weiterhin ihre ausgedienten Unterhosen einsenden. Wenn sich erneut ein großer Wäscheberg angesammelt hat, darf sich der nächste "Kriegstreiber" über eine außergewöhnliche Postsendung freuen.

Infos dazu finden Sie hier:
http://www.bjornborg.com/en/Missions/Peace-on-Earth/

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen