Runter mit dem Weihnachtsspeck!

Abnehmen

Runter mit dem Weihnachtsspeck!

Die Schlemmerei in der Adventzeit hat auf manchen Hüften ihre Spuren hinterlassen. Nach den Feiertagen haben einige von uns ein paar Kilos mehr auf den Rippen. Alles halb so schlimm, denn bis zur Bikinisaison ist es noch ein Weilchen. Wir verraten Ihnen, wie Sie das Hüftgold jetzt wieder loswerden ohne hungern zu müssen.

Das sidn die größten Figurfallen

1. Setzen Sie sich richtige Ziele!
Setzen Sie sich realistische Ziele. Wer von Größe 44 auf 34 abmagern möchte, ist schon zu Beginn zum Scheitern verurteilt. Überlegen Sie sich am besten erst einmal, wie viel Sie im ersten halben Jahr abnehmen wollen. Mehr als zehn bis zwölf Kilo sollten es nicht sein, sonst tun Sie sich schwer, das Gewicht später zu halten. Kleinere Ziele werden leichter erreicht und damit steigt auch die Motivation und das Durchhaltevermögen.

2. Motivieren Sie sich selbst!
Besonders wichtig ist, dass Sie sich selbst motivieren können! Suchen Sie Gleichgesinnte und specken Sie gemeinsam ab, dann fällt es leichter. Gönnen Sie sich bewusst kleine Ausrutscher! Ein Stückchen Schokolade ist kein Weltuntergang. Wichtig ist das langfristige Ziel.

3. Der Rhythmus ist wichtig
Halten Sie sich an einen festen Mahlzeitenrhythmus, so haben Sie Ihr Essverhalten besser unter Kontrolle. Essen vor dem Fernseher ist tabu!

4. Notfalls-Apfel immer dabei
Gehen Sie nie hungrig aus dem Haus und stecken Sie sich einen Apfel für den Heißhunger an. So fällt es leichter den kulinarischen Verlockungen auf der Straße zu widerstehen. Auch den Supermarkt sollten Sie nicht hungrig betreten, denn dann laufen Sie Gefahr, mehr zu kaufen als Sie benötigen. Schreiben Sie sich eine Einkaufsliste und kaufen Sie wirklich nur die Dinge, die auf dem Zettel stehen.

5. Der Trick mit dem Teller
Auf einem großen Teller wirkt die Portion automatisch kleiner und Sie essen mehr. Tricksen Sie und essen Sie von einem kleineren Teller oder richten Sie das Essen so an, dass der Teller gut gefüllt wirkt.

6. Klassische Musik beim Essen
Wer bei lauter Musik sein Essen hektisch hinunterschlingt, isst automatisch mehr. Optimal ist ein Essen bei leiser klassischer Musik. Genießen Sie Ihre Mahlzeit, kauen Sie jeden Bissen ganz bewusst.

7. Süßigkeiten zur Belohnung
Belohnen Sie sich ab und zu mit einem Stück Schokolade. Wenn der Heißhunger nämlich zu groß wird, futtern Sie gleich die ganze Tafel auf.

8. Essen bei Kerzenschein
Grelles Licht verleitet zu schnellem Essen - Kerzenlicht dagegen verbreitet eine gemütliche, wohlige Atmosphäre. Der Körper entspannt sich, Sie nehmen die Nahrung langsam und gelassen auf. Zelebrieren Sie Ihr Mahl - essen Sie möglichst selten zwischendurch und im Stehen. Ihre Figur wird es Ihnen danken!

9. Finger aus dem Brotkörberl!
Eine große Kalorienfalle ist auch das Brotkörberl am Esstisch. Schon nach fünf Minuten weiß jeder dritte Restaurantgast nicht mehr, wie viel Brot er neben seinen Unterhaltungen gegessen hat. Zwölf Prozent bestreiten sogar, überhaupt Brot gegessen zu haben!

10. Trinken Sie genug!
Ein unheimlicher Dickmacher ist zu wenig Trinken. Wasser und verdünnte Fruchtsäfte sind die besten Durstlöscher. Vor allem vor und zu den Mahlzeiten sollten Sie sich ein großes Glas gönnen - das füllt den Magen und stillt den Durst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen