460austria

miss311neu

"Austria's next Topmodel"- bald im ORF?

Der Quotenhit "Germany's Next Topmodel" hat es vorgemacht. Castingshows rund um Mädchenträum im Fernsehen sind eine Publikumsliebling. Der ORF konzipiert derzeit unter anderem zwei neue Shows rund um Schönheitswettbewerbe. Vorstellbar ist eine Art "Austria's Topmodel. Eine zweite Variante ist die Fernsehbegleitung der Miss-Austria-Wahlen. Ex-Miss-Austria Christine Reiler soll angeblich - trotz wilder Spekulationen - keine Rolle dabei spielen.

Keine Fleischbeschau
"Um unseren jungen Zusehern noch mehr verantwortungsvolle Unterhaltung bieten zu können, entwickeln wir bereits seit längerem entsprechende eigenständige Casting-Konzepte, die jedoch nie und nimmer in den Geruch von unwürdiger 'Fleischbeschau' kommen werden", so Strobl. Das ProSieben-Format "Germanys next Topmodel" mit Heidi Klum sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Diskussionen.

Im ORF soll hingegen "Unterhaltung mit Qualität und Verantwortung verbunden werden", so der Kommunikationschef, der auf "Starmania" verwies. "Dort zeigen wir zurzeit bei den Castings, was es heißt, den KandidatInnen auf Augenhöhe zu begegnen."

Reiler doch keine zweite Heidi

Wer sucht denn nun die Super-Miss? Strobl: „Weder Frau Reiler, noch eine Andere sucht die Super-Miss!“ Christine Reiler selbst weilt derzeit mit ihrem berühmten Schwimm-Star Markus Rogan bei den Olympischen Spielen in Peking. Händchenhalten spazieren die Turteltauben zwischen den Bewerben durch das Österreich-Haus und das olympische Atlethendorf. „Markus ist sehr froh, dass ich hier in seiner unmittelbare Nähe bin. Er hat mir schon alle seine amerikanischen Freunde vorgestellt. Und wenn wir uns nicht sehen können, dann telefonieren wir ständig“, so Reiler, die nach wie vor darauf besteht, dass es Verhandlungen mit dem ORF gegeben hat. Vielleicht sollte Reiler mal mit dem ORF telefonieren...

"Austria's Next Topmodel"- noch diese Jahr?
Ob überhaupt und wann die Shows sendereif sein werden, steht allerdings noch nicht fest. Die Formate befänden sich "so wie viele andere Entwicklungen" derzeit in der Konzeptionsphase und seien frühestens in "drei bis vier Monaten spruchreif". "Die Entscheidung, was wir letztendlich umsetzen und mit wem, trifft der Programmdirektor", so Strobl. Eine Sendung rund um die Miss-Austria-Wahlen erscheint derzeit aber aufgrund "nicht akzeptabler Forderungen der Rechteinhaber" eher unwahrscheinlich.

"Ich will moderieren"
Sie wollte immer schon mehr aus ihrem Missen-Titel machen. Neben ihrem Medizinstudium bastelt Christine Reiler (26) an ihrer Karriere als Model und als Moderatorin. Im Talk mit ÖSTERREICH spricht die Schöne von ORF-Plänen und ihrer Traumshow im Fernsehen.

Was sagen Sie zu den Gerüchten zur ORF-Show?
Christine Reiler: Es gab Ideen seitens des ORF, mich als Moderatorin einzusetzen. Aber das war ­alles nur auf Verhandlungsebene. Gibt es ein konkretes Projekt, würde ich gerne moderieren. Ich habe es immer toll gefunden, wie die Miss-Wahl in der Schweiz abläuft. Generell höre ich bei allen neuen Projekten immer auf meine Intuition. Ich ergreife gerne die Selbstinitiative.

Welche Sendung würden Sie am liebsten moderieren?
Reiler:
Auf jeden Fall eine Unterhaltungsshow. Was aber auch sehr spannend wäre, ist ein Wissensmagazin!

Haben Sie schon Moderationstraining gehabt?
Reiler:
Nein, noch nicht. Das hat Zeit, bis es ein konkretes Projekt gibt. Aber es freut mich, wenn es Moderationsanfragen gibt

Foto: (c) TZ Oesterreich Singer Chris

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen