Gestresste Frauen bekommen eher Töchter

Schwangerschaft

Gestresste Frauen bekommen eher Töchter

Nach großen Krisen wie etwa dem 11. September 2011 oder dem Mauerfall in Berlin werden statistisch gesehen deutlich mehr Mädchen geboren, das ist der Wissenschaft schon länger bekannt. Die Mütter standen wegen der Ereignisse vor der Schwangerschaft vermutlich unter erhöhtem Stress.

Schöne Frauen bekommen eher Töchter

Die Untersuchung
Wissenschaftler der Universität Oxford beobachteten in einer Studie 338 Frauen, die planten, Nachwuchs zu bekommen. Die Frauen führten Tagebücher und ließen regelmäßig den Gehalt des Stresshormons Cortisol in ihrem Blut messen, berichtete die britische Tageszeitung "The Daily Mail".

Das Ergebnis
Von den 130 Kindern waren 58 Jungs und 72 Mädchen. Bei den Frauen mit den höchsten Cortisol-Werten, war die Wahrscheinlichkeit, dass sie Töchter bekamen, um 75 Prozent höher als bei allen anderen. Die Mädchen-Geburtsrate bei den Gestressten war deutlich höher.

Warum ist das so?
Die Wissenschaftler rätseln, wie das Cortisol das Geschlecht des Babys beeinflussen kann. Frühere Untersuchungen legen nahe, dass sich unter Cortisol-Einfluss männliche Embryonen oder Föten nicht in der Gebärmutter einnisten können oder abgestoßen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten