Björn Borgs ungewöhnliche Dessous-Linie

Mach mir den Wal

 

Björn Borgs ungewöhnliche Dessous-Linie

slideshowsmall

Das kommt heraus, wenn ein abgehalfterter Tennis-Star Dessous entwirft. Nach einer Walexpedition am Cap Cod kam Ex-Pro Björn Borg "die" spontane Inspiration: Warum eigentlich nicht zum Zwecke des raschen Gelderwerbs Dessous entwerfen? Das soll ja jetzt das große Geschäft sein. Die faden, transparenten Dinger aus Spitze gibt's ja schon zuhauf, was läge also näher, als mal was ganz anderes zu schaffen. Etwas Revolutionäres am Unterwäsche-Sektor. Etwas, das einmal nicht sexy ist! Björn ist ein Mann der Tat. Und will den großen Wurf am Dessous-Markt also mit diesen Dingern schaffen...

Mach mir den Wal
Simple, aber gewiss superbequeme Baumwoll-Wäsche, bedruckt mit Tieren der arktischen Fauna: Wale und Pinguine! Als Reminiszenz an die glorreiche Vergangenheit gespickt noch mit ein paar raffinierten, sportlichen Details: Blaue Socken und Tennisschuhe zur fischbedruckten Boxershort beispielsweise. Geil! Mach mir den Wal, Baby!

Wozu Glücksschweinderln?
Die dazugehörige Werbekampagne - genauso ungewöhnlich wie die Wäscheentwürfe. Björn Borg will offenbar sein Designer-Glück mit völlig deplatzierten Glücksschweinderln (oder sind das rosarote Elefanten?) heraufbeschwören. Die aber bei genauerer Betrachtung sowieso fluchtartig die Szenarie verlassen. Hoffentlich kein böses Omen für die gesamte Kollektion. Nicht minder amüsant: Das Sujet mit Adam und Eva hinter Gittern. Gejagt von einer großen, bösen Schlange. Superstar Björn Borg - der Typ hat's halt echt noch immer drauf...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen