Das Herz mag keine Grippe

Gefährlich

© APA/Barbara Gindl

Das Herz mag keine Grippe

Körperliche Betätigung ist ein guter Schutz vor Erkältungen und anderen Infekten, aber leider kein sicherer. Und wer eine Erkältung oder einen Magen-Darm-Infekt erwischt hat, der sollte das Training ruhen lassen und es erst nach drei bis vier beschwerdefreien Tagen wieder aufnehmen.

Myokarditis
An sich nicht gefährliche Erkältungs- oder Durchfall-Viren finden manchmal den Weg ins Herz und können dort eine auch tödlich verlaufende Herzmuskelentzündung ("Myokarditis") auslösen, berichtet die "Apotheken Umschau".

Sportpause
Besonders gefährdet sind junge Männer, die trotz ihres Infekts das Training nicht aussetzen. Bis die Herzerkrankung offenbar wird, kann es Tage und Wochen dauern. "Wenn ein junger Mann über Luftnot und Druckschmerzen hinter dem Brustbein klagt und vor Kurzem einen fieberhaften Infekt oder eine Magen-Darm-Grippe überstanden hat, ist das verdächtig", erklärt Privatdozent Dr. Philipp Stawowy vom Deutschen Herzzentrum Berlin. Liegt dann tatsächlich eine Herzmuskelentzündung vor, benötigt der Patient lange körperliche Schonung und sorgfältige medikamentöse Therapie. Ein halbes Jahr Sportverbot ist dann die Regel. Da ist es doch besser, bei einem Infekt ein oder zwei Wochen auszusetzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen