Sonderthema:
Der Bankomat ist eine echte Keimschleuder

"Schmutziges Geld"

© APA/Fohringer

Der Bankomat ist eine echte Keimschleuder

Manchmal holt man sich beim Bankomat nicht nur Geld, sondern auch eine Krankheit. Englische Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass Geldautomaten wahre Keimschleudern sind. Auf den Eingabetasten lauern oft mehr Bakterien als auf öffentlichen Toiletten.

Die Untersuchung
Dort wo täglich tausende Menschen Geld zum Shoppen abheben, hatten die Forscher Tupfer-Proben genommen. Diese verglichen sie mit Proben von WCs in der Nähe. Mit so einem ekligen Ergebnis hatten die Mikrobiologen allerdings nicht gerechnet. Mikrobiologe Dr. Richard Hastings: "Die Geldautomaten waren genauso stark mit Bakterien kontaminiert wie in der Nähe gelegene öffentliche Toiletten. Damit hatten wir nicht gerechnet. Und nicht nur das: Es handelte sich in beiden Fällen um krankmachende Bakterien." Die gefundenen Bakterien können beim Menschen Durchfall auslösen.

Bakterien in den eigenen vier Wänden
Auch in den eigenen vier Wänden lauern jede Menge Keimschleudern. Vor allem da, wo man sie nicht gleich vermutet: Staubsauger, Waschmaschine und Kühlschrank sind beliebte Tummelplätze für zahlreiche Krankheitserreger.

Besonders unhygienisch sind feuchte Geschirrtücher und Schwämme. Hier tummeln sich wirklich viele Krankheitserreger. Wechseln Sie Ihre Geschirrtücher regelmäßig und waschen Sie diese mit 60 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen