Sonderthema:
Der Heilige Nikolaus hat es nicht leicht

"Brauch ohne Glaube"

Der Heilige Nikolaus hat es nicht leicht

Der Heilige Nikolaus hat es nicht leicht: Von manchen wird er mit dem Weihnachtsmann verwechselt, sein treuer Geselle Krampus wurde aufgrund seines ungestümen Wesens fristlos entlassen, er selbst darf nicht mehr loben und schon gar nicht tadeln und in manchen städtischen Kindergärten wurde er gar völlig wegrationalisiert.

Kleine Geschenke
Wer weiß, wie lange ihm noch seine treuesten Fans, die Buben und Mädchen, die Stange halten, wenn Ernährungsexperten empfehlen, die Süßigkeiten komplett durch Obst und Nüsse zu ersetzen. Dabei beherrschten Nikolo und Krampus die Methode "guter Cop - böser Cop" in Perfektion. Sie wussten genau, wie man verstockte Delinquenten - zumindest kurzfristig - wieder auf den rechten Weg bringen konnte.

Knecht Ruprecht ist schon lange Geschichte und sogar bei der Katholischen Jungschar meint man seit Jahren, dass das Ermahnen die Aufgabe der Eltern ist, die nicht an den Nikolaus delegiert werden sollte. Eine per se Angst einflößende Respektsperson, die praktisch alles über das Kind weiß, könnte in diesem Ohnmachtsgefühle auslösen.

"Brauch ohne Glaube"
Laut Helmut Eberhart vom Institut für Volkskunde an der Grazer Universität muss sich der Nikolaus aber keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen, auch wenn sich seine Aufgabe von der moralischen Komponente weiter - Motto "Brauch ohne Glaube" - in Richtung "netter alter Mann, der Geschenke bringt" wandeln wird. Je stärker die Globalisierung in unserer schnelllebigen Welt voranschreitet, desto größer würde das Verlangen der Menschen nach Fixpunkten im Jahreslauf sowie Ritualen.

Nikolaus-Schule

Lebenslanges Lernen ist trotz fehlender wirklicher Aufgaben Pflicht für den guten Mann mit Bischofsmütze und Rauschebart. Die Katholische Jungschar bietet entsprechende Unterweisung in ihren Nikolaus-Schulen. Wer diese absolviert hat, kann gemeinsam mit den Buben und Mädchen singen, Geschichten über die Taten des Heiligen erzählen, sich Gedichte der Kleinen anhören und Geschenke verteilen. Und schließlich gibt es noch die hohe Weihe: Wie reagiert man auf Kinder, die das Schauspiel durchschauen und den armen Nikolo in eine weitere Existenzkrise stürzen?
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen