Der Weihnachts-Anti-Wunschzettel

Das wollen wir nicht geschenkt

© sxc

Der Weihnachts-Anti-Wunschzettel

Mit Socken, Unterwäsche, Haushaltsgeräten und Werkzeug unter dem Weihnachtsbaum kann man heuer seine Liebsten am sichersten vergraulen. Der Online-Marktplatz Ebay hat eine Weihnachtsstudie in Auftrag gegeben, für die 1.044 Österreicher befragt wurden. Jeder fünfte von ihnen meinte, dass Socken und Unterwäsche gar nicht als Geschenk erfreuen. Toaster und Staubsauger waren für 16 Prozent untragbar, Werkzeug für zwölf Prozent.

Gutscheine im Trend
Beliebt sind heuer einmal mehr Gutscheine, die bei 20 Prozent hoch im Kurs stehen. Dahinter folgen Reisen (18 Prozent), Unterhaltungselektronik und Bücher mit jeweils elf Prozent. Doch auch für Erlebnispräsente wie Ballonfahrten, Ralleyfahrten und Wellnesspakete können sich die Österreicher (neun Prozent Nennungen) begeistern.

Partner als bester Schenker

Wenig überraschend wird der eigene Partner für den besten Schenker gehalten. 45 Prozent waren dieser Meinung. Sensationell landeten bei dieser Frage allerdings die Schwiegereltern auf Platz zwei noch vor den Eltern. Damit das Präsent nicht das falsche ist, geben 40 Prozent versteckte Hinweise, 23 Prozent artikulieren ihre Wünsche eindeutig. Acht Prozent gehen ganz auf Nummer sicher und beschenken sich selbst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen