Die Berliner Fashion Week hat begonnen!

Maskulin und lässig

© AP, Reuters, Getty

Die Berliner Fashion Week hat begonnen!

Designer, Models, Laufstege, Partys: In Berlin hat am Mittwoch die Modewoche begonnen. Bei der Fashion Week sind mehr als 30 Schauen geplant, zentraler Ort ist ein Zelt auf dem Bebelplatz.

diashow

Mit dabei: Lena Hoschek
Bei der Modewoche werden bis zum Wochenende die Trends für Winter 2010/2011 gezeigt, wobei auch rennomierte österreichische Designer wie etwa Lena Hoschek ihre neuesten Kreationen präsentieren.

Trend: Lässig
Den Auftakt bestritt das Label Schumacher mit betont lässigen Lagen-Looks. Omnipräsent waren dabei Halstücher aus verschiedensten Materialien, die – kombiniert zu dezenten Outfits – zu riesigen Blüten-ähnlichen Gebilden geformt waren und den Gesamteindruck deutlich dominierten.

Ärmellose Looks wurden durch Armstulpen ergänzt, die ebenfalls durch ihre Materialienvielfalt beeindruckte.

Austro-Show mit Hoppala
Ein Hoppala gab es bei der Show von Austro-Designerin Lena Hoschek, als ein Model plötzlich ihren Schuh verlor. Der guten Laune, die bei der Präsentation verbreitet wurde, tat dies jedoch keinen Abbruch, selbst Lena Hoschek musste noch darüber lachen. Die Looks selbst waren äußerst maskulin, Krawatten, Hemden und Hosenträger waren aus kaum einem Outfit wegzudenken. Models in Petticoat-Kleidern und -Röcken trugen übergroße Hornbrillen und brave Schulmädchen-Ponys.

diashow

Wildwuchs
Ganz anders die Frisuren beim Label No If, ultrahoch über dem Kopf kräuselten sich die Haare, gebändigt maximal durch einen strengen Zopf. Ähnlich wie bei Schumacher dominierten auch bei No If lockere, lässige Lagenlooks, außerdem Karohemden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen