Die Bond Girls von Ursula bis Olga

Heiß

Die Bond Girls von Ursula bis Olga

Als Bond-Girl bezeichnet man vornehmlich die weibliche Hauptfigur in den Filmen, die den Agenten ihrer Majestät mit Sexappeal, Verführungskunst und mitunter auch mit Mut bis hin zur Selbstaufgabe verwöhnen und unterstützen.

Emanze Bond Girl: Sexy und mutig
Während er Roger-Moore-Ära in den 60er und frühen 70er Jahren hatten die Bond Girls nicht viel mehr zu tun als gut auszusehen. Die Emanzipation machte aber auch vor den legendären Bond Filmen nicht halt und so wurde aus der attraktiven Lady ab den 70ern auch mal eine Bösewichtin oder eine Agenten-Kollegin, die mit derselben Mission wie 007 beauftragt war. Ohne die Bikini-Nixen, ob an Bonds Seite oder, dekorativ hingegossen am Pool eines Bösewichts, hätten die Filme jedenfalls nie einen derartigen Kultstatus erlangt. Der Sex Faktor war allerdings immer sehr vordergründig. Sogar wenn ein todesmutiges Bondgirl für 007 blutüberströmt das Zeitliche segnete, war das sterben der Schönheit sehr erotisch inszeniert.

Namen wie aus Pornofilmen
Höchst anzüglich, fast schon pornografischen Inhaltes waren die Namen, mit denen die Drehbuchautoren die Bond Girls versahen. Die sexy Britin Honor Blackman wurde zum Beispiel von den Bond-Machern mit dem höchst anrüchigen Rollen-Namen "Pussy Galore" (zu Deutsch etwa: jede Menge Muschi) verewigt.

Bond Girl forever?
Die Rollen der Bond-Girls waren immer mit hohem Bekanntheitsgrad verbunden und konnte für unbekanntere Schauspielerinnen den Beginn einer Karriere bedeuten. Viel blieben allerdings ewig auf den Typus des Bond Girl festgelegt und schafften es nicht die Kurve in ein anderes Fach zu kratzen.

Bikini Ikone-Ursula Andress
Das erste Bond Girl Ursula Andress, die in "Dr.No" an Roger Moores Seite agierte, gab über Jahrzehnte den Frauen vor, wie man im Bikini wirken sollte um Männer auf sich aufmerksam zu machen. Den besten Bikini-Einsatz seit Ursula Andress hatte Halle Berry als Bond-Girl Jinx Furore und machte auch prompt Karriere. Sie etablierte sich als feste Größe im Hollywood-Geschäft und gewann als erste schwarze Schauspielerin den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle ("Monster's Ball").

Kim Basinger war "Domino"
Auch der Filmkarriere des damaligen Ex-Model Kim Basinger gab der Auftritt als Bond Girl "Domino" 1983 den entscheidenden Schub.

Diana Rigg vertrat Brigitte Bardot
Die Britin Diana Rigg, die 1969 schon als Emma Peel in der Kultserie "Mit Schirm, Charme und Melone" eine nicht unbeachtliche Fangemeinde hatte, bekam die Bond Girl-Rolle mit viel Glück. Kollegin und Sexidol Brigitte Bardot hatte keine zeit und Diana kam zu Zug. Noch dazu war sie die Erste, die es schaffte James Bond vor den Traualtar zu lotsen.

andress140 olgakuryle140

Ursula1962 und Olga 2008

Die Neue: Olga Kurylenko
Von Ursula Andress, die 1962 das erste Bond Girl mimte bis heute, wo die Ukrainerin Olga Kurylenko Daniel Craig alias 007 bezaubert (Der Drehort für den neuesten Bond-Film ist momentan der Bodensee in Vorarlberg-oe24 berichtet laufend darüber) sind 45 Jahre Bond und Girls vergangen. Wir haben die Bilder der Bond Girls von Ursula bis Olga. Klicken Sie durch die Diashow!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen