Die schönste Königin der Welt ist in Wien

Style-Queen

Die schönste Königin der Welt ist in Wien

Imperiale Charme-Offensive: Heute besucht der jordanische König Abdullah II. mit seiner bezaubernden Gattin Rania Wien. Rania Al-Abdullah gilt als schönste und stylishste Königin der Welt. Die Beauty führt seit Jahren „Best Dressed“- und „Most Beautiful Women“-Rankings an, Designergrößen liegen ihr zu Füßen. „Sie hat den Körper eines Models und die Haltung einer Königin!“, sagt Kultdesigner Giorgio Armani.

Imperiale Schönheit
Tatsächlich schafft die 37-Jährige (Geburtsdatum 31. August 1970 in Kuwait City) einen atemberaubenden Spagat zwischen Schönheit, Anmut und königlichem Auftreten. Und: Ihr Eintreten für soziale Anliegen ist echt.

Sozial engagiert
Deshalb gilt die jordanische Königin als neues Gesicht des islamischen Feminismus und engagiert sich neben ihren repräsentativen Pflichten für gesellschaftliche, soziale und medizinische Belange von Frauen und Kindern, insbesondere für Gleichberechtigung und Bildung. Sie prangert sogenannte „Ehrenmorde“ an und hält auch zum Thema Schleier mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg: „Frauen zum Schleiertragen zwingen, widerspricht den Prinzipien des Islams. Einen Schleier zu tragen, ist eine freie, persönliche Entscheidung!“, sagt Rania, die als Königin eines islamischen Landes selbst einen sehr westlichen Kleidungsstil bevorzugt...

Ranias Style
Rania setzt untertags auf edle Kostüme mit schmalen, taillenbetonenden Gürteln, Kurz-Jacken und weite Marlene Dietrich-Hosen. Abends trägt sie Couture von Lieblingsdesigner Elie Saab (der Libanese entwarf auch Ranias Krönungsrobe), Jean-Paul Gaultier, Burberry, Chloé, Dominique Sirop oder Givenchy. Dazu kombiniert die (Style-)Queen gerne rot-besohlte Celebrity-High-Heels von Christian Louboutin. Die stilsichere Königin verzichtet dabei auf Stylisten. „Ich suche meine Sachen selbst aus. Hätte ich ­einen Stylisten, würde ich weniger nach mir aussehen. Ich finde Garderobe ist etwas sehr Persönliches. Ich habe meinen Look gefunden und bleibe dabei!“

Sparsame Königin
Verschwendungssucht kann man der Vorzeige-Königin bei so viel äußerer Perfektion trotzdem nicht vorwerfen. Die Garderobe ist häufig geborgt, selbst die Krönungstiara war nur eine Leihgabe. „Warum hätte ich mir die kaufen sollen, wenn es ohnehin eine in der Familie gab?“, meinte Rania dazu.

Beruf: Königin
Und überhaupt sieht sich die 37-Jährige lieber als moderne, hart arbeitende Business-Frau und Mutter, denn als Königin. „Ich wuchs nicht im Bewusstsein auf, einmal Königin zu werden, und deshalb sehe ich diese Position auch in einem anderen Blickwinkel“, sagt Rania, die aus einer palästinensischen Westbanks-Flüchtlings­Familie stammt und in Kuwait aufwuchs. „Für mich ist Königin nicht etwas, was ich bin, sondern etwas, was ich tue. Es ist für mich einfach ein Beruf mit viel Verantwortung. Ich versuche mein Bestes als Königin und Mutter zu geben!“

Stichwort Mutter
Rania ist neben ihrem Job als Königin auch Mutter von vier Kindern. Und hasst es jedes Mal, vom munteren Quartett Abschied nehmen zu müssen: „Mich von meinen Kindern zu verabschieden, ist für mich das Schlimmste. Vor jedem Auslandsbesuch habe ich Angst davor...“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen