Diese Promis setzten auf Botox und OPs Diese Promis setzten auf Botox und OPs

Beauty-Eingriffe

© Getty Images

 

Diese Promis setzten auf Botox und OPs

Völlig faltenfrei mit 40 nur dank guter Gene? Von wegen! Bei Schauspielerinnen wie Teri Hatcher oder Nicole Kidman boomen Botox- und Kollagenspritzen. Und das, obwohl gerade im Schauspielberuf die Gefahr des Gesichtsverlusts wegen Überdosis besteht. Das Frozen Face Syndrom entfernt nämlich mit den Falten auch gleich die ganze Gesichtsmimik, was dem schauspielerischen Ausdruck nicht wirklich zuträglich ist. Der Trend aus Hollywood fasst auch hierzulande Fuß. Immer mehr legen sich immer früher unter das schönheitschirurgische Messer und sichtlich sind hier vor allem die faltenfreien Gesichter der Prominenten das große Beauty-Vorbild für viele.

Hitliste
Laut einer aktuellen Gallup-Umfrage führen Faltenbehandlungen mit Botox und Gesichtsstraffungen mit 54 Prozent die Liste der gemachten oder gewünschten Eingriffe an, Nasenkorrekturen (18 Prozent) folgen vor Fettabsaugungen (16 Prozent) und Brustvergrößerungen (15 Prozent). Acht Prozent der Frauen über 14 Jahren hatten bereits einen schönheitschirurgischen Eingriff, 25 Prozent sind einer Beauty-OP nicht abgeneigt. Das Geschäft mit der Schönheit boomt auch in Zeiten der Wirtschaftskrise und findige Ärzte nützen zusätzlich das Weihnachtsgeschäft. So bietet Prim. Dr. Johann Umschaden von der Schwarzl-Tagesklinik bereits X-Mas-Geschenkgutscheine für Beauty-Operationen an. „Schönheitschirurgische Eingriffe sind offensichtlich etwas, das vielen Menschen wichtig ist. So sehr, dass sie es sich ganz offen zu Weihnachten wünschen. Wir sind eigentlich erst durch die große Nachfrage darauf gekommen!“, so der Primar.

Pfusch aus Ungarn
X-Mas-Gutscheine für Beauty-OPs – dafür kann sich Dr. Dagmar Millesi nicht erwärmen. „Davon halte ich weniger – wir sind ja doch in erster Linie Ärzte und keine Händler!“, sagt die angesehene Beauty-Chirurgin. Ohnehin kann sie sich auch so übers Geschäft nicht beklagen: „Bei mir ist die Lid-Korrektur der am häufigsten gewünschte Eingriff, der wird oft schon mit Ende 20 durchgeführt. Faceliftings und Brustvergrößerungen folgen dann. Sehr häufig sind bei mir leider auch Korrekturen – allein 13% aller Brusteingriffe sind Nachkorrekturen von fehlerhaft durchgeführten Operationen. Die meisten verpfuschten Patienten kommen aus ­Ungarn, aber auch Tschechien und Thailand sind mit dabei!“ Auch die Nachfrage nach Botox boomt bei Millesi. Bei ihr ist das Frozen Face Syndrom kein Thema: „Ich spritze immer die goldene Mitte. Zu viel würde die Mimik blockieren, bei zu wenig Botox wären die Falten noch da!“ Interessant ist, dass schon 25-Jährige die Botox-Spritze verlangen: „Prophylaktisch gegen Zornesfalten!“, sagt Millesi. Überhaupt boomen kosmetische Eingriffe bei den ganz Jungen. Laut einer deutschen Studie wünscht sich bereits jedes fünfte Kind zwischen neun und vierzehn einen verschönernden Eingriff.

Lippen-OP bei Gymnasiasten
Auch zu Top-Dermatologin Doris Wallentin kommen schon Schüler: „16- bis 20-Jährige lassen sich bei mir beispielsweise mittels Radiowellengerät Fettzellen von Bauch oder Reiterhosen zertrümmern. Die wollen ja bauchfrei herumlaufen. Und ganz wichtig sind jetzt Lippenvergrößerungen. Ich spreche da von Schülern einer 6. und 7. Klasse Gymnasium!“

Foto:(c)Veronique Beranger

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen