Ein Model mit Achselschweiß

Handicap

© www.micaela-s.de

Ein Model mit Achselschweiß

Die Berlinerin Micaela Schäfer war schon in mehreren Hochglanzmagazinen zu sehen. Das Model hatte bis vor kurzem jedoch ein unangenehmes Berufsmanko: Sie litt an übermäßigem Achselschweiß. Was in Blusen nicht ganz so gut kam...

Model mit Achselflecken
Hierzulande ist die 22-Jährige gut bekannt. Sie belegte in der ersten Staffel von "Germany's Next Topmodel" den achten Platz. Es folgte ein Job im Männermagazin FHM. Darin präsentierte sie sich fast nackt. Das Shooting war ein voller Erfolg. Weniger erfolgreich war Micaela bei Modeaufnahmen. Der Grund: Peinliche Flecken unter den Armen.

Operative Entfernung
Die Beauty litt nämlich unter einem Übermaß an Schweißbildung, im Medizinerjargon auch "Hyperhidrose" genannt. "Die Krankheit ist für den Model-Beruf absolut tödlich!", sagte das Model in einem Interview. Kein Wunder, dass Micaela mit allen Mitteln gegen ihr Leiden ankämpfte: "Ich habe wirklich alles probiert - Aluminiumchlorid und Elektrowellen, sogar Botox." Dauerlösung war aber selbst das Nervengift keine. Deshalb ließ sich Micaela jetzt die Schweißdrüsen operativ entfernen. Und fühlt sich jetzt wie befreit. "Ich schwitze weiterhin wie jeder andere Mensch, nur nicht mehr unter den Achseln. Und bin wie neugeboren!" Einer Top-Modelkarriere steht jetzt also nichts mehr im Wege...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen