Das hilft gegen Fieberblasen

Unangenehm und lästig

Das hilft gegen Fieberblasen

Immer dann, wenn man sie am wenigsten braucht treten sie auf: Fieberblasen. Zuerst spürt man nur ein leichtes Ziehen, wenig später ist man sich sicher - da ist eine Fieberblase im Anmarsch. Etwa neun von zehn Personen haben das Virus Herpex simplex labialis im Blut. Rund ein Drittel davon wird mehr oder weniger regelmäßig von Fieberblasen geplagt.

Schmerzhaft
Fieberblasen zeigen sich in Form von kleinen, nässenden Bläschen, welche die betroffene Hautstelle empfindlich und schmerzhaft machen. Die Bläschen verheilen zwar ohne Narben, sie kommen aber leider immer wieder.

Auslöser
Auslöser für Fieberblasen können bestimmte Reize wie fieberhafte Erkrankungen, intensive Sonnenbestrahlung, zahnärztliche Eingriffe, Lebensmittelallergien oder psychischer Stress sein. So unangenehm Lippenherpes auch sein mag, in der Regel sind damit keine schwerwiegenden Komplikationen verbunden.

Übertragung
Der Virus wird grundsätzlich durch Tröpfchen-Infektion übertragen. Das kann beim Küssen passieren, aber auch beim gemeinsamen Benutzen eines Glases.

Wenn es passiert ist...
Wenn Sie eine Fieberblase haben, dann sollten Sie auf einige Dinge achten:
- Bei den ersten Anzeichen die Stelle sofort mit einer Herpessalbe eincremen.
- Nicht berühren! Berühren Sie die betroffene Hautstelle nicht, denn sonst kann der Virus auch auf andere Hautstellen übertragen werden.
- Waschen Sie Ihre Hände häufig.
- Gläser, Tassen, Besteck, Handtücher,... nicht mit anderen Personen teilen.
- Verzichten Sie aufs Küssen!
- Ist die Infektion vorbei, sollten Sie sicherheitshalber die Zahnbürste wechseln.

Schützen
Nur ein starkes Immunsystem kann den Virus fernhalten. Ernähren Sie sich ausgewogen, treiben Sie Sport und schlafen Sie genug. Wenn Sie von der Sonne Fieberblasen bekommen, sollten Sie die Lippen mit einem Sunblocker schützen.
 

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden