Sonderthema:
Fred Adlmüller-Hommage zum 100sten Fred Adlmüller-Hommage zum 100sten

Hommage

© APA

 

Fred Adlmüller-Hommage zum 100sten

Fred Adlmüller liebte die Inszenierung. Der Salon des Wiener Designers und die von ihm arrangierten Modeschauen, Bälle und Diners waren bis ins kleinste Detail arrangiert, inklusive handgeschriebenen Namenskärtchen. Zu seiner Klientel zählte die internationale und österreichische Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kunst. Ein halbes Jahrhundert bestimmte er das Bild der österreichischen Haute Couture. Anlässlich seines 100. Geburtstag am 16. März wird der Modeschöpfer in einer Ausstellung im Wiener Heiligenkreuzer Hof von der Angewandten geehrt.

"Studio"im Palais Esterhazy
Zehn Monate hat man gebraucht, um Erinnerungen, Kleider, Fotos, Filme und Utensilien zusammenzutragen, erzählte die Wiener Kunsthistorikerin und Kuratorin der Schau, Elisabeth Frottier. Für die Ausstellung, die bis 30. April dauert, wurde das berühmte "Studio" aus dem Salon "W.F. Adlmüller", das ursprünglich im Palais Esterhazy auf der Kärntner Straße situiert war, nachgebaut. Audiovisuelle Stationen geben Interviews mit dem Grandseigneur der Wiener Mode wider, eine Filmaufnahme zeigt seine letzte Modeschau. Historische Fotos und Archivalien aus seinem Nachlass dokumentieren sein bewegtes Leben.

"Fred Adlmüller-Stipendium"
Der Designer stattete aber nicht nur Filmstars aus, er gab sein Wissen als Professor an der Modeklasse der Universität für angewandte Kunst Wien in den 70er Jahren an 67 Studierende weiter. Als Stifter des "Fred Adlmüller-Stipendiums", das jährlich an sechs Studierende der Angewandten vergeben wird, setzte er sich als Förderer des kreativen Nachwuchs ein Denkmal. In der Schau sind sind Adlmüller-Originalmodelle und Objekte aus seinem Salon sowie Arbeiten von Studierenden aus der Adlmüller-Klasse aus dem Besitz der Kostüm- und Modesammlung der Angewandten zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch einige Leihgaben aus Privatbesitz, wie Cocktailkleider in zarten Pastellfarben, sowie einem umfangreichen Katalog.

Info und Termine:
Ausstellung und Publikation "W.F. Adlmüller. Mode - Inszenierungen + Impulse", 13. März bis 30. April 2009, Universität für angewandte Kunst, Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof, 1., Eingang Schönlaterngasse 5 oder Grashofgasse 3, Öffnungszeiten täglich von 13.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag geschlossen, Eintritt 6 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Führungen jederzeit möglich.)

Foto:(c)APA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen