Gesalzene Preise bei Kinosnacks

Große Preisunterschiede

© sxc

Gesalzene Preise bei Kinosnacks

Ein Kinobesuch kann für eine Familie in Wien ganz schön teuer werden. Preisunterschiede bis zu 70 Prozent sind bei den Kinokarten möglich, wie ein AK-Test nun zeigte. Auch bei Snacks wie Popcorn oder Schnitten sowie bei Getränken sind die Preisdifferenzen erheblich. Zwölf Wiener Kinos sind im Oktober getestet worden.

Montags ins Kino gehen!

Am Montag werden die Geldbörsen noch geschont: Am Kinotag zahlen Erwachsene 5,50 bis 7,50 Euro - je nach Kino und Sitzplatz. Für Kinder und Jugendliche machen die Kinopreise am Montag fünf bis 6,50 Euro aus. An den restlichen Tagen der Woche steigen die Preise kräftig an. Lichtspieltheater verlangen für die Karten bis zu 10,20 Euro. Für Kinder sind Kosten bis zu sieben Euro möglich. "Wer als Kind oder Jugendlicher gilt, definieren die Kinos freilich unterschiedlich", so AK-Konsumentenschützerin Manuela Delapina. "Unsere Erhebung zeigt, dass die Altersgrenze für Kinder und Jugendliche von elf bis 14 Jahren geht."

Überlänge und 3D
Und auch für die Überlänge eines Films muss oft extra in das Portemonnaie gegriffen werden: Der Großteil der Kinos verlangt dafür 30 Cent bis zwei Euro mehr. Für 3D-Filme müssen Konsumenten bei manchen Kinos mit einen Aufschlag von rund 2,50 Euro rechnen.

"Wer beim Kinovergnügen auch etwas Knabbern oder Trinken möchte, hat mitunter mit saftigen Preisen zu rechnen", sagte Delapina. Einige Beispiele: Für eine kleine Portion Popcorn verlangten die getesteten Kinos zwei bis 4,25 Euro - also gleich das Doppelte. Eine mittlere Portion Popcorn kostet 2,50 bis 4,65 Euro, eine große Portion 4,70 bis 5,30 Euro.

Preisunterschied von 76 Prozent

Ein Packerl Schnitten wird um 1,30 bis 1,90 Euro verkauft. Wer etwas dazu trinken möchte, muss für einen halben Liter Cola je nach Kino mit 2,20 bis 3,45 Euro rechnen. "Das ist immerhin ein Preisunterschied von mehr als der Hälfte", rechnet Delapina vor. Für einen halben Liter Mineralwasser gehen die Preise noch stärker auseinander. Der Preisunterschied macht 76 Prozent aus (1,90 bis 3,35 Euro).

Für den Test erhob die AK im Oktober die Eintrittspreise und einige Buffetpreise. Die Kinos Actors, Burg, Cine, Gartenbau, Urania, Village Cinema, Apollo, Auge Gottes, Lugner City, UCI Millennium City, Hollywood Megaplex und Cineplex Donauplex wurden für die Untersuchung herangezogen.

Mehr Infos: http://wien.arbeiterkammer.at
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen