Gesunde Vorsätze fürs neue Jahr

Abnehmen, mehr Sport,...

Gesunde Vorsätze fürs neue Jahr

Alle Jahre wieder... "Ich mache jetzt mehr Sport", "Ich höre mit dem Rauchen auf" oder "Ich möchte mich gesünder ernähren" - auf der berühmt-berüchtigten Liste der Neujahrsvorsätze steht bei vielen die Gesundheit ganz oben.  So starten Sie erfolgreich in ein gesundes Jahr.

Weniger vornehmen
Wer sich zu viel vornimmt, ist nach Ansicht von Psychologen fast unvermeidlich zum Scheitern verurteilt. Darum besser auf den wichtigsten Vorsatz konzentrieren und eines nach dem anderen in Angriff nehmen. Kleine Schritte sind das richtige Mittel für großen Erfolg.

1. Mit dem Rauchen aufhören
Der Klassiker. Jedes Jahr aufs Neue, wollen viele endlich vom Glimmstängel loskommen. Wer sich das Rauchen abgewöhnen will, sollte erst einmal damit anfangen, auf die Zigarette "so zwischen Tür und Angel" zu verzichten. Später erst sollte man die typischen Situationen, in denen fast zwanghaft zum Glimmstängel gegriffen werde, in Angriff nehmen.

2. Mehr Sport im neuen Jahr
Sport muss so selbstverständlich werden wie Zähneputzen oder Frühstücken. Wer automatisch morgens seine Laufschuhe schnürt, denkt gar nicht erst darüber nach, ob Regen ein Grund sein könnte, auf das lieb gewordene Ritual zu verzichten.
Suchen Sie sich eine Gruppe. Trainieren Sie entweder mit einem Partner oder besuchen Sie Kurse in Studios oder Vereinen. Lauftreffs finden Sie auch übers Internet oder bei einem Sportverein in Ihrer Nähe.

Ziele setzen
Setzen Sie sich konkrete und kurzfristig erreichbare Ziele. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, 30 Minuten am Stück zu laufen, statt allgemein Ihre Kondition verbessern zu wollen. Beim Krafttraining können Sie sich vornehmen, die Gewichte um zwei Kilogramm zu erhöhen. Erste Erfolge treten dann schon nach ein paar Wochen ein – sichtbar und messbar.

Ausrutscher sind erlaubt
Trotz aller guten Vorsätze hat der innere Schweinehund gesiegt? Hängen Sie nicht gleich das ganze Training an den Haken, nur weil Sie ein- oder zweimal einen Termin versäumt haben. Knüpfen Sie nahtlos an diese Lücke an, und trainieren Sie in der nächsten Woche ganz normal weiter!

3. Gesünder essen
Wenn Sie Ihren Körper fit und gesund halten möchten, sollten Sie besonders auf Ihre Ernährung achten. Die besten Tipps:
Vielfältigkeit

Die Basis einer ausgewogenen Ernährung ist die Vielfältigkeit. Dabei ist das Zusammenspiel der verschiedenen Lebensmittel wichtig. Wer täglich nur Salat isst, isst nicht gesund! Abwechslung ist das um und auf.
Vollkorn

Getreideprodukte (Brot, Nudeln und Reis) und Kartoffeln machen nicht nur satt, sie liefern dem Körper auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Kombinieren Sie mit fettarmen Beilagen. Es muss nicht immer eine fettige Sahnesauce sein.
Obst und Gemüse

Bei Obst und Gemüse gilt die Faustregel "5 Portionen am Tag". So wird der Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen versorgt. Um die Vitamine nicht zu zerstören, sollte Gemüse jedoch nur kurz gegart oder roh gegessen werden.
Fett

Ein bisschen Fett darf's sein! Es reicht völlig aus, täglich etwa 60 bis 80 Gramm Fett zu sich zu nehmen. Pflanzlichen Öle sind gesünder!
Salz und Zucker

Salz und Zucker sollten sparsam eingesetzt werden. Würzen und verfeinern Sie Ihre Speisen lieber mit frischen Kräutern - die sind gesund und schauen schön aus. Das Auge isst ja bekanntlich mit!
Milchprodukte

Milchprodukte enthalten wertvolle Nährstoffe und sollten darum regelmäßig am Speiseplan stehen. Fisch sollte ein- bis zweimal pro Woche gegessen werden. Bei Fleisch bzw. Wurst reichen 300 - 600 Gramm pro Woche. Eier sollten nur in Maßen genossen werden. Wählen Sie immer die fettärmere Variante!
Trinken

Der Körper braucht genügend Flüssigkeit um einwandfrei funktionieren zu können. Mindestens 1,5 Liter sollten täglich getrunken werden. Am besten Wasser oder ungesüßte Kräutertees.
Zubereitung

Bereiten Sie die Speisen so schonend wie möglich zu, damit die wichtigen Nährstoffe enthalten bleiben. Empfehlenswert sind Zubereitungsarten mit niedrigen Temperaturen, beispielsweise das kurze Garen in wenig Wasser.Gehen Sie sparsam mit Fett um.
Genießen Sie!

Genießen Sie Ihre Mahlzeiten. Decken Sie den Tisch schön, zünden Sie Kerzen an und zelebrieren Sie Ihr Mahl! Essn Sie nicht einfach im Vorbeigehen. Damit fördert man nicht nur das Sättigungsempfinden, sondern schafft sich einen Ausgleich zum stressigen Alltag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Mehr lifestyle-News

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

„Die Top 10 der 2. Runde“

ÖSTERREICH und oe24 suchen die süßeste Katze.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen