Glänzend zum Ball mit Billigkleid und Sparfrisur Glänzend zum Ball mit Billigkleid und Sparfrisur

Spartipps

© APA

 

Glänzend zum Ball mit Billigkleid und Sparfrisur

Finanziell magere Zeiten machen erfinderisch: Wenn das Budget für die opulente Ballrobe, hochhackige Stilettos oder kunstvoll drapierte Haare knapp ist, gibt es dennoch genug Möglichkeiten mit wenig finanziellem Aufwand einen glanzvollen Auftritt aufs Parkett zu legen - trotz Billigkleid und Sparfrisur. Nur eines vorweg: Kitschiger Protzschmuck oder opulentes Make-up können über das Schnäppchen vom Wühltisch nicht hinwegtäuschen. Mode-und Trendberaterin Irmie Schüch-Schamburek hat sich die effektivsten Methoden angesehen.

Spartipp Nummer Eins: Alte Ballrobe aufmotzen
Etwa mit Strasssteinen zum Aufkleben, Pelzverbrämungen am Kragen, Stickereien, Spitze, mit der man einzelne Teile überzieht, oder andersfärbigen Stoff, den man um das Kunstwerk drapiert. Als Beraterin holt man sich kostengünstige Hilfe von einer Änderungsschneiderin. "Mit geringem Arbeitsaufwand erzielt man so meist einen großen Effekt", sagte die Fashionexpertin. Kleiner Extratipp: Relativ günstig kann man sich vom Kürschner aus Überschussware eine Pelzverbrämung machen lassen. "Das sieht extrem edel aus", meinte Schüch-Schamburek.

Spartipp Nummer Zwei: Einem günstigen Kleid von der Stange individuellen Aufputz verpassen
Wichtig dabei: Die Verarbeitung und das Material dürfen nicht billig aussehen. Vorsicht ist bei glänzenden Optiken geboten, günstiger Satin schaut schnell billig aus. "Wenn man zum Schnäppchen greift, dann sollte das Kleid schlicht sein und keine protzigen Goldstickereien haben", meinte die Modeberaterin. Bei Kunststoffen heißt es aufpassen, weil man darin leichter schwitzt. "Diese Materialen können dann auch schnell unangenehm riechen."

Spartipp Nummer Drei: Das Brautkleid umschneidern
Da muss allerdings der Profi ran, daher ist es wichtig schon vorher abzuklären, ob die Umarbeitung nicht mehr kostet, als eine neue Abendrobe. Ein absolutes No-No wäre laut Expertin, das Brautkleid mit rosa Rosen zu dekorieren. "Die Schneiderin kann helfen, das Kleid teilweise einzufärben, den Überrock farblich zu tauschen oder das weiße Kleid mit schwarzer Spitze zu überziehen.

Spartipp Nummer Vier: Outfit mit den richtigen Accessoires in Szene setzen
Aber Vorsicht: "Damit kann man ein Kleid schnell auf-, aber auch abwerten", so die Trendberaterin. "Spielen mit dem Falschen ist erlaubt, der Schmuck muss nicht zwingend echt sein, aber er muss hochwertig aussehen." Alles andere entwertet den Auftritt. Hände weg von dekorativen großen Modeschmuckketten, wo man sieht, dass es Plastik und nicht etwa Koralle ist, meinte die Expertin. Finger weg, heißt es auch vor rustikalen Stoffen. Richtig liegt man hingegen mit einem echten Pashmina. Für Eleganz sorgt etwa auch eine Spitzenstola, die man beim Dekollete verschließt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter!

Spartipp Nummer Fünf: Balltasche gleich beim Schneider mitmachen lassen oder auf ein altes Täschchen Strasssteine aufbügeln
Sparmeister aufgepasst: "Ein furchtbarer Fauxpas wäre es, mit der Alltagstasche auf den Ball zu gehen." Ein Abendtäschchen muss klein und edel sein.

Spartipp Nummer Sechs: Sparfrisur
Wichtig vorweg, trotz Sparprogramm darf das Haar keinesfalls wie im Alltag aussehen. Einfache Tricks können den Friseur aber ersetzen. Glanzsprays etwa bringen Glamour ins Haar. "Schön kann auch ein Pferdeschwanz sein, den man mit einer Schleife oder einem edlen Taftband bindet, das hat Stil", so die Expertin. Festliche Haarreifen oder Haarbänder passen ebenfalls. Die findet man leicht in Stoffgeschäften und kann damit jede Haarlänge stilvoll drapieren.

Spartipp Nummer Sieben: Alte Schuhe mit Steinchen, die mit Kleber befestigt werden, aufpeppen
"Sie müssen nicht zwingend hoch, aber zwingend festlich sein", sagte die Modefachfrau.

Spartipp Nummer Acht: Make-up
Am besten lässt man sich bei einer Beratung in der Parfümerie balltauglich schminken. Dabei sollte man aber die Augen offen lassen und den Termin dafür nutzen, um sich ein wenig vom Know-how des Make-up-Artists abzugewinnen. "Mitschreiben, wo man dunklere Farben und wo Highlights setzt", sagte die Trendberaterin. Ein Overloaded-Make-up kann aber nicht über ein schlichtes Kleid hinwegtäuschen, so die Expertin.

Foto:(c)APA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen