Grippe: Wann ist Vorsicht geboten

Bakterielle Infektion

© Getty

Grippe: Wann ist Vorsicht geboten

Kinder mit einer Influenza sind besonders empfänglich für zusätzliche Bakterieninfektionen. "Wenn am dritten bis siebten Tag der Grippeerkrankung das Fieber wieder ansteigt, besteht der Verdacht auf eine solche zusätzliche bakterielle Infektion", erklärt Ursel Lindlbauer-Eisenach vom deutschen Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Diese solle rasch mit Antibiotika therapiert werden, damit sich keine lebensbedrohliche Situation entwickle.

Für Kinder sei also nicht nur die Grippe, sondern auch eine mögliche bakterielle Zweitinfektion ein erhebliches Gesundheitsrisiko, erläutert Lindlbauer-Eisenach, die Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut ist. Auch im Hinblick auf solche eventuellen Komplikationen sei eine Grippe-Impfung ratsam.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen