Grüne, bunte Raumluft-Verbesserer

Zimmerpflanzen

© sxc

Grüne, bunte Raumluft-Verbesserer

Der grüne Dschungel im Zimmer ist umso wichtiger für die Seele, wenn draußen alles kahl ist. Zimmerpflanzen machen Räume erst so richtig wohnlich, und sie wirken positiv auf Körper und Seele. "Zum Valentinstag Zimmerpflanzen zu verschenken wirkt nachhaltig. Denn Zimmerpflanzen halten viel länger als Schnittblumen und tragen außerdem zu einem guten Raumklima bei", erklärt Mag.a Manuela Lanzinger, Zimmerpflanzenexpertin von "die umweltberatung".

Bunte Zimmerpflanzen

Mit dem Poster „Zimmerpflanzen für eine gesunde Raumluft“ unterstützt "die umweltberatung" bei der Auswahl von Pflanzen zum Valentinstag. Das Poster stellt 28 Arten mit ihren Ansprüchen vor. Darunter sind auch Pflanzen mit bunten Blättern, wie zum Beispiel Anthurium mit roten und Aechmea mit rosa Hochblättern, die aussehen wie Blüten. Spatiphyllum umhüllt mit weißen Hochblättern die kleine Blüten und eignet sich gut für den Schadstoffabbau im Zimmer. Pflanzen mit gescheckten (=panaschierten) Blättern wie zum Beispiel Codiaeum, Epipremnum oder Maranta erfreuen mit ihren unterschiedlichen Blattfarben. Chlorophytum, als Grünlilie bekannt, bekommt zarte, weiße Blüten, wenn sie an hellen Standorten steht und kann sehr leicht vermehrt werden.

Laden Sie sich hier das Poster runter!

Blumen, die im Garten weiterleben
Eine weitere langlebige Alternative zu Schnittblumen sind Pflanzen, die nach der ersten Blüte im Zimmer draußen eingepflanzt werden können. Dazu zählen zum Beispiel die knallgelben Narzissen, die trübe Wintertage aufhellen, und die Tulpen. Ihre Zwiebeln können im Herbst im Garten eingegraben werden und bringen im nächsten Frühling wieder große Freude. Auch Primeln wachsen im Garten weiter.

Blumen aus fairem Handel
"Wenn Sie Schnittblumen schenken, dann am besten aus fairem Handel. Das garantiert faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen für die Arbeiterinnen auf den Blumenplantagen" empfiehlt die Umweltberaterin. Fair gehandelt sind Blumen aus dem Flower Label Programme FLP, die in Floristikgeschäften erhältlich sind. Und in einigen Supermarktketten gibt es Rosen aus Kenia, Tansania und Ecuador mit dem Fairtrade-Gütesiegel.

Mehr Infos: www.umweltberatung.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen