Kinder und Haustiere: Das ist zu beachten

Gesund bleiben

Kinder und Haustiere: Das ist zu beachten

Ob Hund oder Katze, irgendwann wünscht sich fast jedes Kind ein Haustier mit dem es spielen, schmusen und ihm auch alles erzählen kann. Und da die Kleinen eine enge Beziehung zum vierbeinigen Familienmitglied aufbauen und auch lernen, Verantwortung zu übernehmen, schaffen viele Eltern ein Haustier an. Da Kinder aber in der Regel intensiven Kontakt mit den vierbeinigen Begleitern haben, kann es für den Nachwuchs gesundheitlich gefährlich werden, sagt Chefredakteurin Stefanie Becker vom Apothekenmagazin "BABY und Familie".

Überträger
Viele Haustiere tragen im Fell, im Maul und im Darm Krankheitserreger mit sich, an denen sie selber oft nicht erkranken, aber die sie auf Menschen übertragen können. Kinder sind hier besonders gefährdet, da ihr Immunsystem noch nicht so gut ausgebildet ist und sie die Tiere mit sich herumtragen, mit ihnen kuscheln oder sie sogar mit ins Bett nehmen.

Hände waschen
Nun kann man Kindern ja nicht den engen Kontakt mit ihren Lieblingen verbieten, aber man kann ihnen Folgendes beibringen: Hände waschen ist die Zauberformel und das mehrmals am Tag, vor allem nach dem Schmusen oder Kraulen. Und leckt der Hund oder die Katze im Gesicht des Kindes, sollte man auch das Gesicht hinterher mit Wasser und Seife waschen.

Das Bett ist tabu!
Aber auch für Eltern gilt es, einige vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Selbst wenn Hund, Katze oder auch das Kind noch so betteln, das Bett sollte tabu sein, da die Tiere nicht nur Haare verlieren, sondern auch den Dreck von draußen mit ins Bett schleppen. Und damit alle gesund und munter bleiben, sollte jedes Haustier regelmäßig vom Tierarzt auf Parasiten hin untersucht und geimpft werden.

Vorsicht bei Reptilien
Sich Reptilien als Haustiere zu halten, liegt immer mehr im Trend. Man sollte darauf aber unbedingt verzichten, wenn man Kinder unter fünf Jahre hat, rät "BABY und Familie", denn auf der Reptilienhaut kommen Salmonellen vor. Diese Erreger können bei Kleinkindern teils lebensgefährlich schwere Durchfälle, Erbrechen und Fieber verursachen und das wollen schließlich keine Eltern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten