15. November 2011 10:08

Erektionsprobleme 

Das sind die 10 größten Potenz-Killer

In den meisten Fällen kann man etwas gegen eine Potenzstörung tun.

Das sind die 10 größten Potenz-Killer
© Getty Images

Impotenz ist der Alptraum vieler Männer. Ein Problem, das gerne unter den heimischen Teppich gekehrt wird. Dabei haben mehr Männer Erektionsprobleme, als viele vermuten würden. Um die Potenz wieder zu steigern, muss man nicht gleich zu Medikamenten greifen. Oft ist das Problem viel einfacher zu lösen.

Dieses Essen wirkt wie Viagra

Laut einer Studie, kämpft jeder fünfte Mann mit Erektions-Störungen. Dafür gibt es zahlreiche Gründe: Übergewicht, Diabetes oder auch ein erhöhter Cholesterinspiegel können zu Potenzproblemen führen.

Aber ab wie vielen missglückten Erektionen spricht man von Potenzproblemen? Man spricht von einer Erektionsstörung, wenn in den vergangenen sechs Monaten mehr als 70 Prozent der versuchten Geschlechtsakte nicht stattfinden konnten, weil sich der Penis nicht ausreichend oder nicht lange genug versteifte. Vorübergehende Probleme sind meistens normal und geben sich von selbst wieder. Dass das sexuelle Verlangen mit dem Alter abnimmt ist auch normal.

Die Ursachen für Impotenz sind entweder organisch oder psychisch. Zu letzteren zählen unter anderem Stress, Depressionen, berufliche oder familiäre Probleme. Diese Faktoren führen vor allem bei jüngeren Männern zu Erektionsproblemen. Im Alter spielen häufig Diabetes oder Bluthochdruck eine wesentliche Rolle.

Das sind die 10 größten Potenz-Killer
1. Hoher Blutdruck

Ein hoher Blutdruck kann die Blutgefäße schädigen. Diese können dann nicht mehr genug Blut in den Penis transportieren, was zu einer Erektionsstörung führen kann.

2. Hoher Cholesterinspiegel
Auch hier gilt: Die Blutgefäße können nicht mehr ausreichend Blut in den Genitalbereich liefern.

3. Alkohol
Alkoholsucht kann sich negativ auf die Potenz auswirken.

4. Rauchen
Beim Rauchen verengen sich die Blutgefäße. Dadurch verlangsamt sich der Blutfluss und es wird schwerer eine Erektion zu bekommen.

5. Zu heftiger Sex
Bei zu heftigem Sex kann es zu Sexunfällen kommen. Wenn beispielsweise ein Penisbruch nicht behandelt wird, droht Impotenz.

6. Zu fettes Essen
Fette und ungesunde Ernährung ist schlecht für die Durchblutung. Eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Fisch und Vollkornprodukten kann hingegen die Potenz fördern .

7. Übergewicht
Wer Übergewicht hat, ist anfälliger für Diabetes. Und diese Krankheit mindert die Potenz. ( BMI-Rechner: Sind Sie zu dick? )

8. Niedriger Testosteronspiegel
Ab dem 40. Lebensjahr sinkt der Testosteronspiegel. Das kann zu Erektionsstörungen führen.

9. Stress
Stress kann zu Potenzproblemen führen. Und wer sich selbst unter Druck setzt, dass es beim nächsten Mal wieder nicht klappen könnte, landet in einem Teufelskreis. Versuchen Sie sich zu entspannen!

10. Zu wenig Bewegung
Bei Bewegungsmantel wird der Körper nicht ausreichend durchblutet und bildet weniger Testosteron, das führt zu Erektionsproblemen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
5 Postings
Predrag Sivcevic (GAST) meint am 19.01.2014 10:18:06 ANTWORTEN >
Frauen haben einen Mitschuld an der Impotenz Ihrer Männer in dem Sie sich
nach den heiraten einfach gehen lassen.Sie nehmen unkontroliert am Gewicht zu.
Sie vernachlässigen Ihres äusseres mit den Gedanken wozu muss ich mich noch
schick machen ? Schließlich bin ich verheiratet.Sie vergißt aber dabei dass Sie Ihrem
Mann immer noch gefallen soll und den Mann vom Tag zu Tag erobern soll.Sie soll
den sexuellen Anziehungskraft an den Mann ausstrahlen mit dem Sie den Mann ins
Bett zieht.Diese Mühe wird sich bestimmt lohnen.Den nur so kriegt man den Mann
leicht ins Bett und schwer aus dem Bett.Den die Sexkraft liegt bei der Frau.Sie kriegt
etwas hoch (Penis) was man mit Bagger nicht hoch kriegen kann.Aller Achtung.
Predrag Sivcevic (GAST) meint am 19.01.2014 10:00:44 ANTWORTEN >
Viele junge Männer haben unbewusst den sexuellen Zuneigung zum Männer und
damit wenig Interesse an einer sexuellen Beziehung zu Frauen.Die meiden Sex
mit Frauen und trauen sich keine sexuellen Beziehung mit den Männer.Sie bleiben
lieber sexuell Unaktiv.Wenn Sie eine Frau heiraten bleiben sie Impotent.Gerettet
werden sie können wenn sie Glück haben eine Sexerfahrene Partnerin geheiratet
zu haben die den einschlafenden die Sexgefühle erweckt und den Sex schmackhaft
macht.Ansonsten ist eine Behandlung durch einen erfahrenen Alternativtherapeuten
sanftmedizinisch empfehlenswert.
Predrag Sivcevic (GAST) meint am 18.01.2014 12:45:10 ANTWORTEN >
Die Ursachen für die Impotenz des Mannes und der sexueller Unlust bei der Frau sind
vielfältig und deswegen schwer behandelbar.Zuerst muss ich feststellen das bei
vielen insbesondere junge Menschen keine Interesse an der Sexualität aus welchen
Grund auch immer,bestehen.Den um sexuell aktiv zu werden muss man Sex wollen.
Nach meiner Erfahrung als Heiltherapeut viele junge Männer halten Sex als eine alte
Tradition und sind nur dann bereit wenn sie selbst den Bedarf verspieren.Und diese
kommt selten von aleine vor.Dauert diese Zurückhaltung länger schlafen die Sexorgane
inklusive des Sexgedechnisses ein.Und diese ist kaum mit der Ernährungsumstellung
zu retten.Und auch nicht Medikamentös.Hier ist eine Gesprächstherapie und eine
ganzheitliche alternative Therapie empfehlenswert.Ich praktiziere eine solche Therapie
mit welche ich nicht nur die körperliche sondern auch die seelische und psychische
Beschwerden mitbehandele.Manche meiner Klienten werden schon nach den ersten
Behandlung sexuell aktiv.Ich behandele ohne Medikamenten das heißt auch ohne
den Nebenwirkungen.Und ich biete meine Therapie Bundesweit an und auf der Wunsch
meiner Klienten mache ich auch Hausbesuche.
Vorausgesetzt die Redaktion veröffentlicht meine Kontaktdaten mit würde ich den
Betroffenen meine Hilfe anbieten.
Kontakt: Herr Predrag Sivcevic, Tel.06195-8069850.
E-Mail: Info@Alternative-Therapiemethode.de
Web: www.alternative-therapiemethode.de
Karl1970 meint am 15.11.2011 17:31:06 ANTWORTEN >
Hi, die "Potenz-Killer" sind ja ganz interessant, jedoch nicht sehr hilfreich :( Alle genannten Punkte müssen meist mit Medikamenten behandelt werden. Die arterielle Hypertonie, hohe Cholesterinwerte, Übergewicht, Stress etc. hängen oft zusammen und sind nur durch eine Umstellung der Ernährung nicht zu kurieren. Der Wirkstoff Sildenafil in Viagra ist meiner Meinung nach weitaus hilfreicher.
Niemaier meint am 15.11.2011 14:46:06 ANTWORTEN >
Hallo,

danke für den Beitrag. Einige der Tipps sind gut umsetzbar und können sicher helfen. Allerdings leuchtet mir nicht ganz ein, was denn der Unterschied von Punkt 2 und Punkt 6 ist?
Gruß,
N
Seiten: 1
Die besten Ratgeber
Anzeige
Top-Gelesen
Advertorial

Kommt Hautausschlag vom Schwitzen?

Ausschlag wird oft in Zusammenhang mit dem Schwitzen gebracht.…
 

Was tun gegen Augenringe?

Dunkle Ringe unter den Augen verleihen Gesichtern einen müden und traurigen Ausdruck.…
 

David Beckham Style 2013 - So geht's

Der David Beckham Style angesagter denn je.…
 

Ausgebleichte Haare von der Sonne - was tun?

Wir alle wünschen uns schönes, gesundes und glänzendes Haar.…
 
Webtipps