"> Initiative gegen krankmachende Schlankheitsideale

S-O-Ess

S-O-Ess

Initiative gegen krankmachende Schlankheitsideale

Die Initiative S-O-Ess gegen unerreichbare Schlankheitsideale erhält weitere Unterstützung. Die Wiener Landesinnung des Bekleidungsgewerbes der Wirtschaftskammer Wien hat sich gegen den Schlankheitswahn ausgesprochen und nimmt aktiv an einer Schaufensteraktion teil.

ModemacherInnen sind gegen Magertrend
S-O-Ess-Initiatorin, Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag. Sonja Wehsely zeigt sich über den Zulauf zur Initiative gegen den Schlankheitswahn am Freitag erfreut: "Die Wiener ModemacherInnen erleben sehr oft, wie groß der gesellschaftliche Druck auf Frauen und Mädchen ist, einem Schlankheitswahn genügen zu müssen. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit mit ihrer Arbeit dem entgegenzuwirken. Deshalb freut es mich umso mehr, dass viele ModemacherInnen den extremen Magertrend ablehnen und auch nach außen Flagge zeigen."

Initiative auf den Einkaufsstraßen
Die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, KommR Brigitte Jank, zählt zu den ersten UnterstützerInnen von S-O-Ess: "Die Initiative gegen Essstörungen ist wichtig, weil falsch verstandene Schönheitsideale ein reales Problem in der Gesellschaft sind. Mit der Unterstützung durch die Wiener ModemacherInnen wird die Initiative direkt in die Einkaufsstraßen getragen und damit noch mehr in die Öffentlichkeit. Ich stehe voll hinter dieser Initiative und freue mich, dass gleich vom Start weg 19 Wiener Betriebe in neun Bezirken mitmachen."

Auch Schaufensterpuppen dürfen zunehmen
Die 19 teilnehmenden Wiener ModemacherInnen setzen ein gesellschaftspolitisches Zeichen und dekorieren ihre Schaufenster im S-O-Ess Design: Eine nicht zu magere Schaufensterpuppe mit einer großen Maßband-Schleife, daneben zwei Plakate zur Aktion. Zusätzlich verteilen die ModemacherInnen Folder und Schleifen an ihre KundInnen.

"No BODY is perfect"
Die Initiative S-O-Ess setzt sich nun bereits seit knapp zwei Jahren gegen unerreichbare Schönheitsideale und krankmachende Vorbilder in Gesellschaft und Medien ein. Unter dem Motto "No BODY is perfect" engagieren sich namhafte VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Mode, Werbung, Medien und Show-Business gemeinsam mit GesundheitsexpertInnen für einen Bewusstseinswandel in der Öffentlichkeit.

Foto: (C) Weinwurm V.r.n.l.: KommR Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Mag. Maria Smodics-Neumann, Innungsmeisterin des Wiener Bekleidungsgewerbes, Univ.Prof. Dr. Beate Wimmer-Puchinger, Wiener Frauengesundheitsbeauftrage.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Mehr lifestyle-News

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

„Die Top 10 der 2. Runde“

ÖSTERREICH und oe24 suchen die süßeste Katze.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen