40 Prozent aller Krebsfälle vermeidbar

Studie zeigt

40 Prozent aller Krebsfälle vermeidbar

Eine neue britische Studie enthüllt: 40 Prozent aller Krebs-Erkrankungen wären vermeidbar und lassen sich auf einen ungesunden Lebensstil zurückführen. Krebsverursacher Nummer eins ist Tabak, denn Rauchen kann eine Vielzahl von Krebsarten zur Folge haben

Mit Essen und Trinken den Krebs stoppen

Rauchen als Auslöser
Insgesamt lassen sich 23 Prozent aller Krebserkrankungen bei Männern und 15,6 Prozent aller Krebserkrankungen bei Frauen auf das Rauchen zurückführen.

Ungesunde Ernährung
Auch ungesunde Ernährung erhöht das Risiko an Krebs zu erkranken. Eine nährstoffarme Ernährung (zu wenig Obst und Gemüse) ist bei 6,1 Prozent der Männer und 6,9 Prozent der Frauen für eine Krebserkrankung verantwortlich. Zu viel Salz in der Nahrung schafft eine Grundlage für Krebszellen im Magen.

Auch der Arbeitsplatz kann Auslöser für eine Krebserkrankung sein (z.B. durch Asbest). Der Anteil beträgt laut Studie bei Männern 4,9 Prozent und bei Frauen 3,7 Prozent. Als Auslöser Nummer vier wird der Alkoholkonsum genannt: 4,6 Prozent bei Männern und 3,6 Prozent bei Frauen. Auf Platz fünf rangiert Fettleibigkeit: 4,1 Prozent der Männer und 3,4 Prozent der Frauen sind davon betroffen.  Die häufigsten Krebsarten, die durch Übergewicht verursacht werden, sind Darm-, Nieren- und Gebärmutterkrebs.

Das sind die 100 besten Krebs-Killer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen