Kurs auf die knackige Bikini-Figur

Cellulite ade...

© rts

Kurs auf die knackige Bikini-Figur

Das Leid mit den unschönen Dellen kennt wohl jede Frau. Warum haben Männer nicht mit diesem Problem zu kämpfen? Das liegt daran, dass das Bindegewebe von Frauen elastischer ist, als das von Männern. Unabhängig von Gewicht und Alter kämpfen mehr als 80 Prozent aller Frauen gegen Orangenhaut. Wir sagen Ihnen, wie Sie am besten gegen die Orangenhaut vorgehen.

So werden Sie Orangenhaut los
Wenn Sie sich von Ihren unschönen Dellen für immer verabschieden möchten, dann ist ein wenig Sport nicht ausreichend. Vielmehr ist es wichtig, alle Lebensbereiche umzustellen. Ernährung, Bewegung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr sind genauso zu beachten, wie alle Maßnahmen die die Durchblutung fördern.

Massagen
Starten Sie die Massage am rechten Knie und arbeiten Sie sich dann zupfend und knetend Richtung Hüfte hoch– auf diese Weise schonen Sie Ihr Herz. Dann folgt das linke Bein.

Moderate Aktivität
Besser als Sportarten mit abrupten Bewegungen wie Tennis oder Squash sind gelenkschonende Varianten, wie zum Beispiel Radfahren, Inlineskating, Schwimmen oder Walking. Bewährt hat sich auch Straffungs-Gymnastik für Beine und Po, mindestens dreimal pro Woche: Trainierte Muskeln tragen zur Körperstraffung bei und lassen die ungeliebten Hautdellen auch optisch verschwinden.

Ernährungs-Tipps
Eine ausgewogene Kost besteht aus viel frischem Obst und Gemüse. Milch und Vollkornprodukte sollten auf dem täglichen Speiseplan auch nicht fehlen. Fette Fleisch- und Wurstwaren möglichste reduzieren, satt dessen lieber Fisch essen. Er liefert das nötige Jod und hilft so das Bindegewebe zu straffen. Weißbrot und fettreiche Käsesorten begünstigen die Cellulite-Bildung. Wenn Sie den Abbau der Schlackenstoffe aus dem Gewebe fördern wollen, dann kochen sie salzarm und verzichten auf frittierte Speisen.

Bestimmte Nahrungsmittel kurbeln den Stoffwechsel an und helfen der Haut, neues, festes Bindegewebe zu binden. Das sind die Schlankmacher:

Obst & Gemüse
Sind das Anti-Cellulite-Food par excellence: Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe halten das Bindegewebe elastisch. Ideal: Fünf Portionen pro Tag!

Vollkornprodukte
Haben im Gegensatz zu Weißmehlware (ganz schlecht: Croissants!) einen niedrigen glykämischen Index. Das heißt, sie halten den Blutzuckerspiegel niedrig und verhindern so Heißhunger.

Milch
und Milchprodukte (fettarmer Käse, Joghurt) versorgen den Körper mit Kalzium, das die Fettverbrennung ankurbelt.

Olivenöl
liefert mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die die Haut geschmeidig machen. Ideal als Salat-Dressing. Wichtig: Trotzdem sparsam dosieren!

Kartoffeln
entwässern und sind reich an Kieselerde (strafft das Bindegewebe der Haut).
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen