Lehrer wollen keine BH-Träger sehen Lehrer wollen keine BH-Träger sehen

Prüde?

 

© Getty

Lehrer wollen keine BH-Träger sehen

Wir erinnern uns, dass es in den 80er Jahren in katholischen Privatschulen verboten war Schaftstiefel über Jeans zu tragen. Miniröcke waren sowieso ein Grund, dass man zum Umziehen nach Hause geschickt wurde und nackte Schultern galten dort auch als Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Dezent, sauber, gepflegt
Dezent, sauber, gepflegt- das war die Devise. Da hat sich in zwei Jahrzehnten sehr viel geändert. Gefärbte Haare sind auch bei 12jährigen kein Tabu mehr, von Tätowierungen und Piercings gar nicht zu sprechen. Vor sechs Jahren war ein gepiercter Mädchen-Nabel noch der Rede wert- inzwischen kräht kein Hahn mehr danach.

BH-Träger geht gar nicht
Tatsächlich hat dieser Tage eine Berufsschule in Frankreich ihren Schülern das Tragen von Jeans und Turnschuhe untersagt. Nackte Schultern wollen Lehrer dort ebenso nicht zu Gesicht bekommen wie blitzende BH-Träger.

Bitte hochgeschlossen
Zu viel nackte Haut ist für die angehenden Hotel- und Gaststättenmitarbeiter im französischen Contrexeville seit Start des neuen Schuljahrs tabu. Kein Wunder, dass diese Neuregelung bei den Schülerinnen nicht besonders gut ankommt. Was Sagen Sie dazu? Posten sie uns ihre Meinung!

Foto: (c) www.sxu.hu

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen