Liebesdramen in Allens

Cannes

© Reuters

Liebesdramen in Allens "Vicky Cristina Barcelona"

Ein spanischer Maler fängt eine Romanze mit zwei amerikanischen Touristinnen an, bis seine Exfrau auf den Plan tritt. "Vicky Cristina Barcelona" läuft bei den 61. Filmfestspielen in Cannes außer Konkurrenz. In der tragikomischen und gleich mehrfach dreieckigen Liebesgeschichte hat der Regie-Altmeister neben seiner Muse Scarlett Johansson noch Penelope Cruz und Javier Bardem grandios inszeniert. Heute, Samstag, Abend feiert der Film seine Uraufführung im Grand Theatre Lumiere in Cannes.

Beste Unterhaltung
Mit dem traditionellen Ruf "Raoul" hat die Pressevorführung dieses Films im Saal Debussy begonnen. Traditionell gut unterhält auch Woody Allen in seinem neuen Film, zu dem er selbst das Drehbuch schrieb. Vicky (Rebecca Hall) und Cristina (Scarlett Johansson) werden kurz nach ihrer Ankunft in Barcelona vom Maler Juan Antonio (Javier Bardem) zu einem Wochenendausflug nach Oviedo eingeladen. Die abenteuerlustige, lebens- und liebeshungrige Cristina ist sofort hin-und weg von dem gut aussehenden Spanier, der noch dazu einen kreativen Beruf hat und das südliche Männerklischee verkörpert.

"Ich möchte mit euch beiden schlafen", ist der Latino von Beginn an ehrlich. Was Cristina anzieht, schreckt Vicky ab, noch dazu wo sie kurz vor der Heirat steht. Doch dann kommt alles anders und beide erliegen seinem Charme. Cristina zieht sogar zu Juan Antonio, der schließlich auch seine Exfrau Maria Elena (Penelope Cruz) aufnimmt und die offene Dreiecksbeziehung beginnen kann.

Witzige Dialoge
Witzige Dialoge, die exzellent von den Schauspielern umgesetzt werden, bereichern das Ganze. Als Maria Elena nach einem Selbstmordversuch immer auf Spanisch ihren Gefühlen Luft machen will, wird sie von Juan Antonio ermahnt, doch Englisch zu sprechen, um Cristina nicht auszuschließen. "Du bist der fehlende Teil. Nur so kann die Beziehung zwischen Maria Elena und mir funktionieren. Ohne dich ist sie destruktiv", bringt Juan Antonio den Sinn des fröhlichen, leidenschaftlichen Treibens auf den Punkt. Vicky hängt in ihrer langweiligen Ehe immer noch der Erinnerung an der einen Nacht mit dem Spanier nach. Eine Wiederholung wird von Maria Elena verhindert.

Penelope Cruz und Javier Bardem standen bereits vor 16 Jahren für "Jamón, jamón" gemeinsam vor der Kamera und funktionieren hier als temperamentvolles Paar sehr gut. Besonders eindrucksvoll: ein Wutanfall von Penelope Cruz auf Spanisch.

Nach London in "Match Point", "Coop" und "Cassandra's Dream" (Österreich-Start am 6. Juni) setzt Woody Allen nun mit Barcelona einer weiteren europäischen Großstadt ein Denkmal. Und setzt dabei auf seine altbewährten Stärken. In Cannes vergisst man mit den sonnigen Bildern so auch die grauen Wolken an der Côte d'Azur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen