Masters of Fashion beim Show-Finale Masters of Fashion beim Show-Finale

NY Fashion Week

© Reuters

 

Masters of Fashion beim Show-Finale

Mit einigen Fashion-Urgesteinen, jedoch ohne große Höhepunkte und Innovationen, ging die New York Fashion Week am 18. Februar 2010 zu Ende. Ralph Lauren, Meister des Polo-Looks zeigte eine Kollektion mit einem äußerst verträumt-romantischen Touch, luftigen, blumigen Kleidern und schicker Strickware. Calvin Klein - mit klaren, schnörkellosen Looks, scheint das genaue Gegenteil zu repräsentieren.

Ralph Lauren
Letztes Jahr zeigt er nur Denim. Jetzt hat er sich wieder besonnen, wofür er steht und erzählt uns in Stoff etwas über American Country-Chic und sportlicher Eleganz. Schwebende Seidengeorgette-Kleider in Schwarz und Pink und in floralem Muster, dann sportliche Reiterhosen mit breiten Gürteln, dann wieder Bohemian-Kombinationen in dunklem Lila aus Samt und Pelz, aber auch an die Roaring Twenties erinnernde schwarze, sehr feine Kleider, mit Perlen bestickt und Tüll besetzt mit langen Ketten. Schwarze gestrickte Hauben kombiniert Lauren mit Pailletten, ebenfalls zu sehen waren Stiefen mit Pelzschäften, Pelztaschen und große Ledertaschen.

diashow

Calvin Klein
Calvin Klein ist wohl der Meister des schlichten Designs. Die Looks des Labels – dessen Gründer und Namensgeber bereits seit mehreren Jahren nicht mehr dafür tätig ist – kommen ohne Schnörkel, Muster und Accessoires aus, die Linien sind klar definiert und völlig "straight". Abgesehen von einigen blitzblauen Kleidern, kommen die Kreationen in schwarz, silbrig/grau und creme äußerst dezent und bringen die natürliche Schönheit ihrer Trägerinnen zur Geltung.

diashow

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen