Das hilft gegen Computer-Leiden

Mausarm und müde Augen

© Getty Images

Das hilft gegen Computer-Leiden

Wer den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt, hat oft mit einer Reihe von lästigen körperlichen Beschwerden zu kämpfen. Wir sagen Ihnen, wie Sie trockenen Augen, Mausarm und Co. in den Griff kriegen.

Gereizte Augen
Nach ein paar Stunden "Kleben" am Bildschirm werden die Augen müde, gereizt und trocken. Die erste SOS-Maßnahme dagegen lautet: Bitte blinzeln! Denn mit jedem Lidschlag wird unsere Hornhaut mit Tränenflüssigkeit benetzt.
Das hilft: Legen Sie öfter eine Pause ein!

"Beleidigte" Finger
Häufige Wiederholungen (Tippen, Klicken) können kleine Verletzungen im Muskelgewebe (RSI-Syndrom) auslösen, was zu Entzündungen führen kann.
Das hilft: Vermeiden Sie Doppelklicks und arbeiten Sie stattdessen mit Tastenkombinationen. Auch das 10-Finger-Schreibsystem ist schonend.

Kaputte Gelenke
Wegen der oft verkrampften Haltung schmerzen Unterarme, Gelenke und Hände häufig.
Das hilft: Eine ergonomische Maus optimiert die Handhaltung.

Rückenschmerzen
Alte Schreibtischstühle und eine falsche Sitzhaltung ruinieren den Rücken.
Das hilft: Ändern Sie alle 20 Minuten Ihre Sitzposition und nutzen Sie höhenverstellbare Tische und Stühle. Stehen Sie zwischendurch auf. Auch Dehnübungen können helfen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden