Mit Junk-Food 13 Kilo abgespeckt

Außergewöhnliche Diät

Mit Junk-Food 13 Kilo abgespeckt

Sie wollen abnehmen, aber nicht auf Schokoriegel und Pommes verzichten? Angeblich funktioniert das! Der Ernährungswissenschaftler Mark Haub speckte in zwei Monaten stolze 13 Kilo ab - und zwar genau mit diesen ungesunden Snacks.

Ernährungsumstellung
Der Professor stellte seine Ernährung für eine Studienarbeit an der Kansas State University Manhatten komplett auf Junk-Food um. Er wollte damit eine Diskussion über die Folgen von extremen Gewichtsverlust anregen: Ist es wichtiger wieviele Kilos man verliert, oder auf welche Art?

Vitaminmangel?
Der Ernährungswissenschaftler behauptet, während der ungewöhnlichen Diät weniger Kalorien zu sich zu nehmen als zuvor. Der ehemals 91 Kilo schwere Haub nimmt täglich 1800 Kalorien zu sich. Damit reduziert er seinen Tagesverbrauch um 1200 Kalorein. Sport ist tabu, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird. Um einem Vitamin- und Mineralstoffmangel vorzubeugen, nimmt er Nahrungsergänzungsmittel ein.

Schlank ist nicht gleich gesund
Empfehlenswert ist diese Art von Gewichtsreduktion nicht, das sieht auch der Ernährungswissenschaftler ein. Eine solche Ernährung liefert kaum Vitamine und Mineralstoffe. Die Diät hilft vielleicht ein paar Kilos loszuwerden, gleichzeitig reduziert sie auch die Chance auf eine hohe Lebenserwartung. Denn: Schlank sein heißt nicht automatisch auch gesund sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen