Modeplakate lösen Polizeieinsatz aus

Skandal

 

Modeplakate lösen Polizeieinsatz aus

Ästhetisch sind sie ja, die Werbeplakate des Kleidergiganten «Abercrombie & Fitch». Für die Bewohner von Virginia Beach aber eindeutig zu freizügig. Ein Foto, das man hierzulande kaum bemerken würde ist in der amerikanischen Provinz ein riesen Stein des Anstosses.

"Abercrombie & Fitch" lässt "Amis" erröten
Die Filiale des amerikanischen Kleiderherstellers «Abercrombie & Fitch» in Virginia Beach im Bundesstaat Virginia hat leere Schaufenster. Die Polizei hat letzte Woche zwei grosse Schwarz-Weiss-Fotografien daraus beschlagnahmt, weil sich Leute beschwerten. Wie ein Polizeisprecher berichtete, sei die drastische Massnahme durchgesetzt worden, weil der Manager der Filiale der Aufforderung nicht nachkam, die Bilder zu entfernen

Wegen nackter Brust vor Gericht
Der Manager muss sich nun wegen Verstössen gegen ein Gesetz verantworten, welches ausdrücklich verbietet, obszönes Material in einem Geschäft zu zeigen, das Jugendlichen zugängig ist. Stein des Anstosses ist vor allem ein Bild, auf dem man ausser der Brustwarze "so ziemlich den Rest der Brust" sehen kann, wie der Polizeisprecher sagte.

ad290

Dieses Bild löste den Skandal aus...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen