Müssen wir  Säuglinge wie Rockstars stylen?

Fragezeichen

© www.rockstarbaby.com

Müssen wir Säuglinge wie Rockstars stylen?

Kultig, angesagt, cool, unangepasst, rockig und rebellisch sind Ausdrücke mit denen eine hippe Rockband, die neueste Fashion für Teenager oder die begehrteste Sommer-Party Location umschrieben werden könnten.

Schluss mit Rosa
Um diese coolen Themen handelt es sich hier aber nicht. Kultig, rockig und cool sind neuerdings Säuglinge und Kleinkinder. "Schluss mit Rosa", meinte Tico Torres, Drummer der Band Bon Jovi und kreierte eine Baby Fashion Linie im Rockstar Stil.

Totenköpfe zum Nuckeln
Schnuller und Fläschchen, verziert mit schwarzen, zwar grinsenden aber doch Totenschädeln, schwarze Kinderwägen und Buggys mit ebendemselben Emblem versehen und viele andere, düster und morbid anmutende Accessoires für Neugeborene und Kleinkinder wurden von Torres in seiner Kollektion mit dem klingenden Namen "Rock Star Baby" auf den Markt geworfen.

kinder290
(C) www.rockstarbaby.com

Brauchen coole Eltern rockige Babys
Spaß und Rock'n Roll für die ganze Familie verspricht Tico Torres sich von seiner Mode-Idee. Klar, Pastelltöne sind nicht jedermanns Geschmack und 5jährige Jungs und Mädels in schwarz/weißer Rockerkluft sehen ganz herzig aus. Dass aber Säuglinge an teuren Totenköpfen nuckeln um ihren Eltern das Gefühl zu vermitteln spaßig, kultig und stylish zu sein hinterlässt ein großes Fragezeichen.

Hipp oder Schrott?
Sind die Rock Star Babys ein Synonym für unsere emotional verarmte Style-Gesellschaft oder müssen kultige, angesagte, coole, unangepasste, rockige und rebellische Accessoires unsere Kinder schon in den ersten Lebenstagen verschönern? Posten Sie uns Ihre Meinung!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen