"> Nie wieder ohne schwarze Socken
Nie wieder ohne schwarze Socken

Blacksocks

Nie wieder ohne schwarze Socken

Um die Welt von “Socken-Sorgen“ zu befreien hat die Firma "Blacksocks" schon im Jahr 1999 mit dem Versand von schwarzen Socken ein weltweit einzigartiges Socken-Abo ins Leben gerufen. Passend zu Sommerbeginn vergibt das Unternehmen die Lizenz zum Barfuss tragen und startet mit seiner coolen Weltneuheit auch in Österreich: Barfuss im Abo.

Teezeremonie mit Folgen
Die Idee zur Gründung eines Socken-Abo Dienstes kam Samy Liechti, dem Geschäftsführer von blacksocks.com, als er, als frisch gebackener Ökonom kurzfristig von seinem damaligen Chef zu einer Sitzung mit japanischen Kunden berufen wurde. Anschließend wurde zur Teezeremonie geladen. Und Traditionsgemäß werden dabei die Schuhe ausgezogen. Nun kam was an diesem Tag nicht kommen durfte: Die beiden Socken des Jung-Ökonomen, waren nicht vom selben „Stammbaum“. Die eine Socke war tiefschwarz und glatt, die andere gerippt und eindeutig übers Frischhaltedatum hinaus. Die doch sehr peinliche Situation brachte Samy Liechti ins Grübeln, und er überlegte wie er zukünftig über ein besseres Socken Management verfügen könnte.

Klasse nicht Masse
Sich durch ein großes Kontingent an Socken vor peinlichen Socken Momenten zu schützen, erschien Liechti nicht die richtige Lösung. Ein großer Sockenvorrat führt nur dazu, dass es länger dauert bis alle Socken ausgetragen sind, nicht aber immer die richtigen Socken im Schrank liegen. So entstand die Idee, dass Socken dann zum Mann/Frau kommen sollen, wenn Mann/Frau sie braucht. Der Gedanke zum Socken Abo war geboren. Bis aus der Geschäftsidee, der Kritiker keine große Zukunft voraussagten, das Unternehmen blacksocks.com wurde vergingen fünf Jahre.

Blacksocks erobert die Welt
Heute beliefert Liechtis Unternehmen Blacksocks über 40.000 Kunden aus 74 Ländern in regelmäßigen Abständen mit Socken. Dabei erhält der Socken Abonnent drei bis sechsmal im Jahr drei Paar hochwertige Socken frei Haus. Lästiges Einkaufen und mühsames Aussortieren nach dem Waschen entfällt. Die ein oder andere abgängige Socke wird schneller ersetzt und passender Nachschub geliefert.

Socks & More
Mit der Einführung von Unterwäsche im Frühling 2007 erweiterte Blacksocks das Abo-Sortiment und rückt seinem Ziel, die Menschheit von unumgänglicher Banalitäten zu befreien, einen weiteren Schritt näher.

Weltneuheit: Barfuss im Abo
Passend zu Sommerbeginn startet Blacksocks mit Lizenzvergabe zum Barfuss tragen. Abonnenten erhalten bei heissen Temperaturen offiziell die Erlaubnis, ihre Blacksocks auszuziehen. Der neue SMS Dienst „Barfuss im Abo“ kann ab sofort in Anspruch genommen werden.

So funktionierts:
Bei der Aktivierung des Services gibt der Blacksocks Kunde neben der Postleitzahl des Wohnortes auch seine Handynummer an.Der vom Abonennt angegebene Wohnort wird aufgrund der ersten beiden Stellen der Postleitzahl einer Region zugeteilt. Blacksocks „überwacht“ mit Hilfe der Daten von wetter.com die Temperaturen dieser Regionen. Sobald das Quecksilber am Wohnhort des Kunden über 27 Grad Celsius klettert, erhält der Abonnent per SMS die offizielle Erlaubnis des Socken Abo Erfinders seine Socken auszuziehen und den Rest des Tages barfuss zu verbringen. Dreimal täglich wird entschieden, in welchen Regionen eine SMS verschickt wird.
termometer290
Die Anmeldung zum „Barfuss Abo“ erfolgt über www.blacksocks.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Mehr lifestyle-News

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

"Top 10 der 3. Runde"

„Die Top 10 der 2. Runde“

ÖSTERREICH und oe24 suchen die süßeste Katze.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen