Österreich: 38 Prozent sind Raucher

Welt-Nichtrauchertag

Österreich: 38 Prozent sind Raucher

Welt-Nichtrauchertag 2012 am Donnerstag (31. Mai): Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will bis zum Jahr 2040 den Anteil der Raucher an der Weltbevölkerung bei nur noch fünf Prozent sehen. Hier hätte auch Österreich noch deutlichen Handlungsbedarf. 38 Prozent der Menschen bezeichneten sich in einer repräsentativen Umfrage der Österreichischen Krebshilfe vom März dieses Jahres als Raucher, 33 Prozent greifen regelmäßig zur Zigarette.

Endlich Nichtraucher: So klappt es!

Konsequente Kontrollen

Der Präsident der Österreichischen Krebshilfe, der Wiener Gynäkologe Paul Sevelda: "Es braucht konsequentere Kontrollen der bestehenden Rauchergesetzgebung, langfristig ist ein komplettes Rauchverbot in allen Bereichen, wo Jugendliche sich aufhalten, unvermeidlich. Kontinuierliche und umfassende Aufklärung der Kinder und Jugendlichen über die schädlichen Folgen des Rauchens und des Passivrauchens müssen verstärkt erfolgen."

Die Daten aus der repräsentativen Umfrage (Spectra/Linz) mit 1.035 Probanden ab 15 Jahren zeigen eine erhebliches "Rauchproblem" in Österreich:

 - 38 Prozent der Menschen rauchen, 33 Prozent davon regelmäßig.
 - 57 Prozent bezeichnen sich als Nichtraucher (42 Prozent haben nie geraucht, 15 Prozent sind Ex-Raucher).
 - 38 Prozent der Männer und 27 Prozent der Frauen sind regelmäßige Zigarettenraucher.
 - In der Altersklasse von 15 bis 29 Jahren greifen 40 Prozent der Menschen regelmäßig zur Zigarette, unter den 30 bis 49-Jährigen sind es 38 Prozent und in der Altersgruppe über 50 Jahre schließlich 23 Prozent.

Risikobewusstsein
Das Risikobewusstsein der österreichischen Bevölkerung bezüglich des Tabakkonsums ist offenbar nicht gerade hoch: Als "weniger gefährlich" stufen 53 Prozent der regelmäßigen Raucher den Zigarettenkonsum ein. Das, obwohl fast alle Fälle von Lungenkarzinomen und ein erheblicher Teil der Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit dem Rauchen in Verbindung zu bringen ist.

Regelmäßige Raucher saugen bzw. blasen pro Tag im Durchschnitt die Schwaden von 18 Glimmstängeln in Lunge und Luft. Mit 42 Prozent ist dabei der Anteil der Personen, die etwa eine Packung am Tag rauchen, am höchsten.

Einstiegsalter

Ganz klar konzentriert sich das Einstiegsalter beim Zigarettenrauchen auf die Gruppe der 13- bis 19-Jährigen. Bis zu einem Alter von zwölf Jahren sind es neun Prozent, in der Gruppe der 13- bis 15-Jährigen 40 Prozent und bei den 16-bis 19-Jährigen 37 Prozent der regelmäßigen Raucher, die in diesen Jahren damit begonnen haben. Unter den 20 bis 30-Jährigen beginnen dann nur noch sechs Prozent der später regelmäßigen Raucher mit dem Tabakkonsum. Das Durchschnitts-Einstiegsalter beträgt 16 Jahre.

Auf der anderen Seite: 19 Prozent der regelmäßigen Raucher haben noch nie versucht, den Glimmstängel endgültig wegzulegen (23 Prozent einmal, zehn Prozent zweimal, 15 Prozent drei- bis fünfmal, drei Prozent noch öfter). Hier machten 30 Prozent der Befragten regelmäßigen Zigarettenraucher keine Angaben.

Sehr gerne oder doch ziemlich dringend mit dem Rauchen aufhören wollen 26 Prozent der Zigarettenfans (die ersten drei Stufen auf einer zehnteiligen Skala). 27 Prozent wollen überhaupt nicht mit dem Griff zur Zigarette aufhören.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen