Österreichs Jugend ist pessimistisch

Negative Einstellung

© sxc

Österreichs Jugend ist pessimistisch

Jeder vierte junge Erwachsene im Alter zwischen 20 und 24 Jahren bezeichnet sich laut einer Umfrage der GfK Austria als Pessimist. Während Jugendliche zwischen 15 und 19 eine ausgesprochen positive Lebenseinstellung haben, sind Frauen zwischen 20 und 29 Jahren besonders schwermütig.

Männer grübeln über Alter
Männern dürfte die Auseinandersetzung mit dem Alter Probleme bereiten, sie werden zwischen 50 und 59 Jahren am häufigsten von negativen Gedanken gequält. Sozial schwache Menschen sind ebenfalls pessimistischer gesinnt.

Im Alter optimistischer
Dennoch zählen sich acht von zehn Österreichern zu den Optimisten. Die meisten sind in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen zu finden. Darunter fallen größtenteils Personen, die körperlich noch fit sind und nach der Pensionierung ihr Leben in vollen Zügen genießen können. Eine positive Lebenseinstellung findet sich auch bei Selbstständigen, Besserverdienern und Familien mit Kindern. Generell sind die Kärntner optimistischer als das restliche Österreich eingestellt.

Alleine und kontaktarm
Pessimisten sind laut den Schlussfolgerungen der GfK Austria häufiger alleine und kontaktärmer als der Durchschnitt. Einen hohen Stellenwert genießt für sie das Internet als Brücke zur Außenwelt. Der Umfrage zufolge nutzt es jeder zweite Pessimist mehrmals täglich. Menschen, die häufig Trübsal blasen, fühlen sich auch stärker belastet. Mehr als die Hälfte gab an, durch Schule, Beruf, Familie und gesundheitlicher Probleme gestresst zu sein. Befragt wurden 4.600 Österreicher ab 15 Jahren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen